• IT-Karriere:
  • Services:

Touchpad

HP will iTunes-Synchronisation ermöglichen

HP will für das WebOS-Tablet Touchpad eine Synchronisation mittels iTunes integrieren. Ende 2009 hatte Palm aufgegeben, die iTunes-Synchronisation in seinen WebOS-Smartphones zu reparieren und die Funktion schließlich komplett entfernt.

Artikel veröffentlicht am ,
HP Touchpad
HP Touchpad

Zumindest für das WebOS-Tablet plane HP eine iTunes-Synchronisation, sagte Palm-Spartenchef Jon Rubinstein auf der Engadget Live Show. Die Synchronisation mittels iTunes soll über eine separate Anwendung abgewickelt werden. Eine direkte iTunes-Synchronisation wird es nicht mehr geben.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Bayerische Versorgungskammer, München

Die WebOS-Smartphones von Palm hatten zunächst eine direkte iTunes-Synchronisation. Zum Schluss gab es ein Katz-und-Maus-Spiel zwischen Palm und Apple: Mit jedem iTunes-Update hat Apple die Synchronisation mit WebOS unmöglich gemacht, so dass Palm diese erst wieder mit einem WebOS-Update ermöglichen musste. Seit WebOS 1.4 wurde die iTunes-Synchronisation dann ganz aus dem Betriebssystem entfernt.

Ob es die geplante iTunes-Synchronisation dann auch für andere WebOS-Geräte geben wird, verriet Rubinstein nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 224,71€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 369,99€ (Bestpreis!)
  3. 789€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 634,90€ (Bestpreis!)

QDOS 30. Mär 2011

HP kriegt 1. fast gar keine Publicity - mal abgesehn von der Meldung jetzt war...

Schnarchnase 29. Mär 2011

Echt? Auf welcher Grundlage sollte Apple klagen können? Ein WebOS-Gerät hast du...

Yeeeeeeeeha 28. Mär 2011

Geht man nach deren Druckertreibern, wird HPtunes auf Bluray ausgeliefert werden ;)

Dwezel 28. Mär 2011

Geht es da nur um das Synchronisieren der Musik? Oder auch um Kontakte und Termine...

zilti 28. Mär 2011

So ein Tool dürfte kaum Ressourcen kosten. Das hätte sogar ein Hobbyentwickler an einem...


Folgen Sie uns
       


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  2. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar
  3. Smartwatch Apple Watch 3 hat Probleme mit Watch OS 7

Tutorial: Was ein On Screen Display alles kann
Tutorial
Was ein On Screen Display alles kann

Werkzeugkasten Viele PC-Spieler schwören auf ein OSD. Denn damit lassen sich Limits erkennen, die Bildqualität verbessern und Ruckler verringern.
Von Marc Sauter


      •  /