Virtualisierung

Xen 4.1 läuft auf mehr als 255 Kernen

Der freie Hypervisor Xen 4.1 läuft auf mehr als 255 Prozessorkernen, die auch zu Gruppen zusammengestellt und mit Schedulern gesteuert werden können. Xen 4.1 erhält auch eine neue Werkzeugschnittstelle mit dem Namen XL, das das aktuelle XM/Xend ersetzen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Virtualisierung: Xen 4.1 läuft auf mehr als 255 Kernen

Xen 4.1 soll in großen Rechnerfarmen besser skalierbar sein. Dazu haben die Entwickler mit Intels x2Apic-Architektur die Unterstützung für mehr als 255 Kerne implementiert. Darüber hinaus können CPUs zu sogenannten Pools zusammengefasst werden, die wiederum mit jeweils einem eigenen Scheduler ausgestattet und gesteuert werden können. Zudem wurde der Credit-1-Scheduler verbessert und soll als Credit-2-Scheduler vor allem für niedrigere Latenzzeiten sorgen, etwa in Umgebungen mit hoher Audio- und Netzwerknutzlast und zahlreichen CPUs.

Stellenmarkt
  1. IT System Engineer - 1st/2nd Level Support (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Onlineredakteur / Administrator (m/w/d) für den Bereich »Kommunikation«
    Bezirk Oberbayern Personalreferat, München
Detailsuche

Mit XL stellen die Xen-Entwickler eine neue Werkzeugsammlung für Xen bereit, die das bisherige XM/Xend ersetzt. XL basiert auf der Libxenligth-Bibliothek und soll ein einfaches, aber robustes API zur Verfügung stellen. Trotzdem soll XL nicht nur kompatibel zu bisherigen XM-Konfigurationen sein, sondern auch die gleiche Funktionalität bieten. XM/Xend wird in Version 4.1 weiterhin unterstützt, allerdings rät das Xen-Team dazu, möglichst bald auf XL zu migrieren. Zwei Projekte sind bereits damit beschäftigt, die Bibliotheken Xapi und Libvirt auf Libxenlight zu portieren.

Um die Verwendung von TLBs (Translation Lookaside Buffer) effizienter zu gestalten, haben die Entwickler die Unterstützung für Intels EPT (Extended Page Tables) und VT-d (I/O MMU virtualization) auf jeweils 1 GByte beziehungsweise 2 MByte große Speicherseiten angehoben. Zudem können die EPTs der Prozessoren auch von der I/O-Schnittstelle Memory Mapping Unit (IOMMU) genutzt werden. Zudem kann Xen die Gleitkommafunktionen in Xsave und Xrestor über die AVX-Instruktionen aktueller Intel-CPUs nutzen.

Weitere Details zu der aktuellen Version sowie der Quelltext stehen unter xen.org zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strange New Worlds Folge 1 bis 3
Star Trek - The Latest Generation

Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

  3. Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
    Cariad
    Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

    Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 614€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3 29,49€) [Werbung]
    •  /