Abo
  • Services:
Anzeige
Virtualisierung: Xen 4.1 läuft auf mehr als 255 Kernen

Virtualisierung

Xen 4.1 läuft auf mehr als 255 Kernen

Der freie Hypervisor Xen 4.1 läuft auf mehr als 255 Prozessorkernen, die auch zu Gruppen zusammengestellt und mit Schedulern gesteuert werden können. Xen 4.1 erhält auch eine neue Werkzeugschnittstelle mit dem Namen XL, das das aktuelle XM/Xend ersetzen soll.

Xen 4.1 soll in großen Rechnerfarmen besser skalierbar sein. Dazu haben die Entwickler mit Intels x2Apic-Architektur die Unterstützung für mehr als 255 Kerne implementiert. Darüber hinaus können CPUs zu sogenannten Pools zusammengefasst werden, die wiederum mit jeweils einem eigenen Scheduler ausgestattet und gesteuert werden können. Zudem wurde der Credit-1-Scheduler verbessert und soll als Credit-2-Scheduler vor allem für niedrigere Latenzzeiten sorgen, etwa in Umgebungen mit hoher Audio- und Netzwerknutzlast und zahlreichen CPUs.

Anzeige

Mit XL stellen die Xen-Entwickler eine neue Werkzeugsammlung für Xen bereit, die das bisherige XM/Xend ersetzt. XL basiert auf der Libxenligth-Bibliothek und soll ein einfaches, aber robustes API zur Verfügung stellen. Trotzdem soll XL nicht nur kompatibel zu bisherigen XM-Konfigurationen sein, sondern auch die gleiche Funktionalität bieten. XM/Xend wird in Version 4.1 weiterhin unterstützt, allerdings rät das Xen-Team dazu, möglichst bald auf XL zu migrieren. Zwei Projekte sind bereits damit beschäftigt, die Bibliotheken Xapi und Libvirt auf Libxenlight zu portieren.

Um die Verwendung von TLBs (Translation Lookaside Buffer) effizienter zu gestalten, haben die Entwickler die Unterstützung für Intels EPT (Extended Page Tables) und VT-d (I/O MMU virtualization) auf jeweils 1 GByte beziehungsweise 2 MByte große Speicherseiten angehoben. Zudem können die EPTs der Prozessoren auch von der I/O-Schnittstelle Memory Mapping Unit (IOMMU) genutzt werden. Zudem kann Xen die Gleitkommafunktionen in Xsave und Xrestor über die AVX-Instruktionen aktueller Intel-CPUs nutzen.

Weitere Details zu der aktuellen Version sowie der Quelltext stehen unter xen.org zum Download bereit.


eye home zur Startseite
Der Kaiser! 28. Mär 2011

Linux Containers



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main
  3. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf
  4. PHOENIX CONTACT Software GmbH, Lemgo


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  2. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  3. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  4. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  5. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  6. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  7. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  8. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  9. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  10. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Star Wars EA entfernt Mikrotransaktionen aus Battlefront 2
  2. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  3. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: Immer der Staat dran Schuld?

    Dungeon Master | 11:45

  2. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    VigarLunaris | 11:44

  3. Re: 1 Atomkraftwerk = xxx Trucks --- Alle...

    spares4me | 11:44

  4. Re: VW am ehesten zuzutrauen

    bplhkp | 11:38

  5. Noch besser wäre die Unsterstützung für die...

    McTristan | 11:38


  1. 11:21

  2. 10:43

  3. 17:14

  4. 13:36

  5. 12:22

  6. 10:48

  7. 09:02

  8. 19:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel