Abo
  • IT-Karriere:

iSuppli

AMD hat 2010 bei Prozessoren Marktanteile verloren

Die Marktforscher von iSuppli haben Auszüge aus einer Studie zum Prozessormarkt des Jahres 2010 vorgelegt. Demnach verlor AMD 0,8 Prozent Marktanteil, was aber Intel nicht alleine als Wachstum für sich verbuchen konnte.

Artikel veröffentlicht am ,
iSuppli: AMD hat 2010 bei Prozessoren Marktanteile verloren

In den Auszügen seiner kostenpflichtigen Studie weist iSuppli darauf hin, dass die Zahlen den gesamten Prozessormarkt von 2009 bis 2010 erfassen sollen, nicht nur x86-CPUs. So ist es nicht überraschend, dass sich die 0,8 Prozent Verlust von AMD bei Intel nur in einem Zuwachs von 0,4 Prozent niederschlagen. Weitere 0,4 Prozent legten die anderen Hersteller zu, vor allem die von ARM-CPUs. Das deutet iSuppli jedenfalls an, weil die bei diesem Unternehmen sogenannten "Media Tablets" 2010 einen Boom erlebt haben sollen.

  • Prozessormarkt 2010 (Tabelle: iSuppli)
Prozessormarkt 2010 (Tabelle: iSuppli)
Stellenmarkt
  1. Stadt Soltau, Soltau
  2. SCHOTT AG, Mainz

So soll die durch das iPad definierte Gerätekategorie schon Stückzahlen von 17,4 Millionen erreicht haben - wie iSuppli die darin verbauten Prozessoren bewertet, gibt das Unternehmen aber nicht an. Sehr ähnliche ARM-Prozessoren finden sich auch in Smartphones. Die Zuordnung dieser Chips als "Mikroprozessoren" oder "Mikrocontroller" definiert jedes Marktforschungsunternehmen anders.

Da die ARM-Prozessoren aber aufgrund geringer Diefläche sehr günstig herzustellen sind, können sie sich tatsächlich mit den von iSuppli angegebenen mit 0,4 Prozent für andere Hersteller als AMD und Intel auswirken: Die Zahlen verzeichnen nur den Umsatz mit Prozessoren, nicht die Stückzahlen.

Dieser soll 2010 mit 25 Prozent Zuwachs massiv zugelegt haben, nachdem der Prozessormarkt 2009 um sechs Prozent nachgelassen hatte. Rund 40 Milliarden US-Dollar sollen von allen Anbietern 2010 mit CPUs umgesetzt worden sein. Unangefochtener Marktführer bleibt Intel mit 81,5 Prozent Anteil, AMD liegt mit 10,9 Prozent weit zurück.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 3,99€
  3. 3,99€
  4. 2,99€

Folgen Sie uns
       


Cepton Lidar angesehen

So funktioniert der Laserscanner des US-Startups Cepton.

Cepton Lidar angesehen Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
  2. iPhone-Modem Apple will Intels deutsches 5G-Team übernehmen
  3. Bundesnetzagentur Mobilfunkbetreiber vermissen Chefplaner bei 5G-Auktion

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

      •  /