Abo
  • Services:
Anzeige

Entwickler sollten mit beta.facebook.com testen

Entwicklern rät Purdy, ihre Applikationen mit beta.facebook.com zu testen. Jeden Sonntag spielt Facebook hier die größeren Änderungen ein. Treten Probleme auf, verspricht Facebook, sich besonders darum zu kümmern, so dass die Fehler beseitigt sind, bevor der Code nur drei Tage später am Dienstag in die offizielle Plattform übernommen wird. Kleine Änderungen nimmt Facebook darüber hinaus täglich vor.

Anzeige

Jeden Freitag veröffentlicht Facebook zudem eine Übersicht über die Änderungen der vergangenen Woche, zusammen mit einem detaillierten Changelog. Seit der vergangenen Woche nutzt Facebook außerdem die eigene Plattform, um Entwickler über Veränderungen auf dem Laufenden zu halten: Entwickler können den Like-Button für einzelne Seiten der Entwicklerdokumentation nutzen und werden informiert, wenn es an den einzelnen Funktionen Änderungen gibt.

  • David Recordon - Senior Open Programs Manager bei Facebook
  • Douglas Purdy - Director Developer Relations bei Facebook
David Recordon - Senior Open Programs Manager bei Facebook

Trotz der Einführung neuer APIs will Facebook auch seine alten Schnittstellen weiterhin unterstützen und so dafür sorgen, dass Applikationen auch weiterhin funktionieren. So soll auch das als "veraltet" ("depricated") markierte FMBL weiter unterstützt werden.

Facebooks Credo heiße aber "Standards", sagt Purdy. Entwickler sollten auf ihre Kenntnisse und Fähigkeiten zurückgreifen können, wenn sie neue Applikationen entwickelten. Ein Beispiel dafür ist der Like-Button, der einfach in die Website eingefügt wird und auf strukturierte Daten zurückgreift, die Websitebetreiber in ihre Webseiten einbetten.

Mehr Zugriffsrechte bedeuten weniger Nutzer

Wollen Applikationen auf Nutzerdaten zugreifen, muss dies zuvor vom Nutzer bestätigt werden. So manche Applikation verlangt daher bereits zur Installation umfangreiche Zugriffsrechte, wovor einige Nutzer zurückschrecken. Mit jedem zusätzlichen Zugriffsrecht, das eine Applikation einfordert, sinke die Click-Through-Rate, also die Wahrscheinlichkeit, dass ein Nutzer die Installation der Applikation abschließt, um drei Prozent, sagte Purdy.

Seit der vergangenen Woche zeigt Facebook Entwicklern über ihre persönliche Statistikseite "Insights" die Klickraten für Abfragen von verschiedenen Zusammenstellungen von Zugriffserlaubnissen an. Entwickler sollen dadurch erkennen können, wie ihre eigenen Nutzer auf Anforderung unterschiedlicher Zusammenstellungen reagieren und so die für ihre Applikation optimale Zusammenstellung von notwendigen Zugriffserlaubnissen finden.

Derzeit haben Applikationen Dritter nur Zugriff auf Objekte, die Nutzer in den vergangenen 30 Tage auf Facebook eingestellt haben, wobei Facebook maximal 50 Objekte über das API ausgibt. Über den Punkt "Download Your Information" in den Profileinstellungen können Nutzer aber selbst ein Archiv aller ihrer auf Facebook eingestellten Daten herunterladen, inklusive aller Fotos und Videos. Das soll aber nicht so bleiben: Facebook will in Zukunft auch Dritten Zugriff auf die gesamten Nutzerdaten gewähren, es soll aber noch geklärt werden, wie dies technisch gelöst werden kann.

 Facebook: "Wir lieben unsere Entwickler"

eye home zur Startseite
Der Kaiser! 29. Mär 2011

Was machen all die Entwickler? Was haben sie davon?

motzerator 28. Mär 2011

Da gibt es so viele Entwickler bei Facebook und die kriegen die einfachsten Funktionen...

FranUnFine 28. Mär 2011

Bah, wird doch eh immer nur dieser Spongebob.

tilmank 28. Mär 2011

Die Bilder sind der Beweis :D

FoxCore 28. Mär 2011

Facebook hat's mir verraten. Beispiele fällig? Versuch einmal dich über die https-Seite...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rentschler Biotechnologie GmbH, Laupheim
  2. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  2. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  3. Tianhe-2A

    Weltweit zweischnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  4. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  5. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  6. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft

  7. Bundestagswahl

    Innenminister sieht bislang keine Einmischung Russlands

  8. Itchy Nose

    Die Nasensteuerung fürs Smartphone

  9. Apple

    Swift 4 erleichtert Umgang mit Strings und Collections

  10. Redundanz

    AEG stellt Online-USV für den 19-Zoll-Serverschrank vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  1. Re: 10 Km/H ?

    parafin | 18:25

  2. Re: Strafbar

    divStar | 18:21

  3. Re: Apple schafft das, was Microsoft nie...

    MrSpok | 18:21

  4. Re: Der Kühlergrill...

    JackIsBlack | 18:20

  5. Re: Semi-Accurate: Eine ziemlich schlechte Quelle

    bk (Golem.de) | 18:17


  1. 18:10

  2. 17:45

  3. 17:17

  4. 16:47

  5. 16:32

  6. 16:22

  7. 16:16

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel