Abo
  • Services:
Anzeige
Verifones Reader MX 870 NFC
Verifones Reader MX 870 NFC

NFC-Bezahlen

Google will Smartphone-Bündnis mit Mastercard und Citigroup

Google hat offenbar wichtige Partner gefunden, um seine erweiterte NFC-Unterstützung in Android 2.3.3 zu vermarkten. Google, Mastercard, Citigroup und Verifone Systems wollen noch dieses Jahr starten.

Google arbeitet mit Mastercard und Citigroup an einem NFC-Zahlungssystem für Mobiltelefone. Das berichtet das Wall Street Journal aus informierten Kreisen. Das gemeinsame Projekt, das das Smartphone zur elektronischen Geldbörse machen soll, steht noch am Anfang, soll aber noch 2011 erscheinen.

Anzeige

Google plane, Händlern Anzeigenschaltungen anzubieten, um sich direkt mit Sonderangeboten an den Kunden zu wenden, berichtet das Wall Street Journal. Mit den von Google gesammelten Kundendaten würden zudem personalisierte Anzeigen möglich. Einen Anteil der Transaktionsgebühren soll der Internetkonzern demnach nicht erhalten.

Die Kreditkartenorganisation Mastercard und der Finanzdienstleister Citigroup haben laut Wall Street Journal zugesichert, das Risiko für Fehlbuchungen zu übernehmen, um die Akzeptanz von NFC-Zahlungen beim Kunden von Anfang an zu stärken. Ein weiterer Partner ist Verifone Systems, ein Hersteller von Kreditkartenlesegeräten für Kassensysteme. "Ein Mobiltelefon ist sehr viel intelligenter als eine Karte", sagte Verifone-Chef Doug Bergeron. Er erwarte, dass Apple NFC-Technologie in künftige iPhone-Modelle integrieren werde, sagte Bergeron.

Mit Android 2.3.3 wurde die bereits Ende Februar 2011 mit Android 2.3 eingeführte Unterstützung von Near Field Communications (NFC) erweitert. Ein NFC-Chip ist Teil des Nexus S, womit über die Nahbereichsfunktechnik kontaktlos Einkäufe gemacht werden können. Die verbesserte NFC-Unterstützung beinhaltete laut Googles Android-Developers-Blog unter anderem ein Reader-/Writer-API, mit dem Apps fast jedes aktuelle NFC-Tag lesen und schreiben könnten. Entwickler sollten zudem mehr Kontrolle darüber bekommen, wie und wann ihre Apps auf in Reichweite befindliche NFC-Tags reagieren. Neu war auch eine Peer-to-Peer-Vernetzung mit anderen NFC-Geräten.

Google hatte die NFC-Kompetenz selbst zugekauft: Im Dezember 2010 wurde bekannt, dass Google das kanadische Unternehmen Zetawire übernommen hatte, das auf mobile Zahlungssysteme mit NFC spezialisiert war.


eye home zur Startseite
tilmank 28. Mär 2011

Sonst nicht. Aber ich bin ja auch paranoid; Die Unternehmen und der Staat wollen schlie...

Himmerlarschund... 28. Mär 2011

Ich bin zwar nicht dem Gedanken verfallen, dass Google ein gewissenloser Datenkraken ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wirecard AG, Aschheim bei München
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn, Darmstadt
  3. ProCom GmbH, Aachen
  4. thyssenkrupp AG, Essen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€
  2. 139,90€
  3. 94,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  2. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an

  3. James Gosling

    Java-Erfinder wechselt zu Amazon Web Services

  4. Calliope Mini im Test

    Neuland lernt programmieren

  5. Fernwartung

    Microsoft kämpft weiter gegen Support-Betrüger

  6. Streit beendet

    Nokia und Apple tauschen Patentstreit gegen Zusammenarbeit

  7. Voyager

    Facebook ist mit Glasfasertechnik schnell erfolgreich

  8. HP

    Im Envy 13 steckt eine Geforce MX150

  9. Quantencomputer

    Nano-Kühlung für Qubits

  10. Rockstar Games

    Red Dead Redemption 2 auf Frühjahr 2018 verschoben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wanna Cry: Wo die NSA-Exploits gewütet haben
Wanna Cry
Wo die NSA-Exploits gewütet haben
  1. Deutsche Bahn Schadsoftware lässt Anzeigetafeln auf Bahnhöfen ausfallen
  2. Wanna Cry NSA-Exploits legen weltweit Windows-Rechner lahm
  3. Mc Donald's Fatboy-Ransomware nutzt Big-Mac-Index zur Preisermittlung

Komplett-PC Corsair One Pro im Test: Kompakt, kräftig, kühl
Komplett-PC Corsair One Pro im Test
Kompakt, kräftig, kühl
  1. Corsair One Pro Doppelt wassergekühlter SFF-Rechner kostet 2.500 Euro

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Tesla gewährt rückwirkend Supercharger-Gratisnutzung
  2. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  3. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel

  1. Re: *gähn*

    Muhaha | 13:01

  2. Re: Pay to Win?

    david_rieger | 13:01

  3. fehrfehlte Schulpolitik

    schnedan | 12:59

  4. Re: Find ich gut.

    Hotohori | 12:59

  5. Re: Realitätsflucht

    Siltas | 12:57


  1. 12:58

  2. 12:47

  3. 12:30

  4. 12:00

  5. 11:51

  6. 11:41

  7. 11:26

  8. 11:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel