Abo
  • Services:

Windows 8

Betriebssystem lässt sich in Lieferzustand versetzen

Der Windows-7-Nachfolger soll eine Option erhalten, um Windows 8 in den Auslieferungszustand zurückzusetzen. Bisher gibt es eine solche Funktion in der Windows-Welt nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 8: Betriebssystem lässt sich in Lieferzustand versetzen

Einen Screenshot der neuen Zurücksetzenfunktion in Windows 8 zeigt die chinesische Webseite Win7China.com. Demnach soll es künftig möglich sein, das Betriebssystem in den Auslieferzustand zu versetzen. Damit kann sich der Nutzer unter Umständen eine Neuinstallation des Systems ersparen.

Dabei werden auf Wunsch die angelegten Benutzerkonten sowie persönliche Daten nicht gelöscht. Dann werden wohl nur die installierten Anwendungen deinstalliert. Derzeit ist nicht bekannt, ob diese Funktion tatsächlich in Windows 8 integriert wird. Eine Bestätigung von Microsoft gibt es dazu nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Atalanttore 01. Apr 2011

*rofl* Der war gut ...

glacius 31. Mär 2011

Hast recht, gibts auch andere VM- bzw. Konfigurationssysteme, die für Server Betrieb wohl...

SFNr1 29. Mär 2011

sowohl sysprep als auch ntbackup gibt es nur leider in win7 nicht mehr. derzeit machen es...

syntax error 29. Mär 2011

Auch innerhalb von 2min?

samy 28. Mär 2011

Naja da es keinen 100igen Schutz gegen Viren gibt. würde ich nicht behaupten, dass jeder...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
    Apple Watch im Test
    Auch ohne EKG die beste Smartwatch

    Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
    2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
    3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

      •  /