Abo
  • Services:

Eve Online

Drogenhandel im All

Über die mittel- und langfristige Zukunft von Eve Online hat CCP auf dem Fanfest gesprochen. Unter anderem planen die Entwickler, Spielern den Handel mit virtuellen Drogen zu erlauben - was besonders aufregende Erlebnisse ermöglichen soll. Ein neuer Trailer gewährt ebenfalls Ausblicke.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Zukunft von Eve Online
Die Zukunft von Eve Online

Erst gab es das Weltall und Schiffshangars, dann Wurmlöcher, und demnächst soll es auch Kapitänsquartiere in Eve Online geben. Was danach kommt, hat das isländische Entwicklerstudio CCP auf seiner Hausmesse Fanfest umrissen - mit dem Hinweis, dass alle derartigen Pläne nicht final sind, sondern dass sich da noch einiges ändern kann. Der MMOG-Shooter Dust 514 erscheint zu einem weiterhin unbekannten Zeitpunkt für Playstation 3, außerdem soll für Eve Online das Innere von Raumschiffen ausgebaut werden. Dann sollen Corporations über eigene Räumlichkeiten verfügen, in denen gestresste Raumflieger in Minispielen wie Billard entspannen können.

Stellenmarkt
  1. Hanseatisches Personalkontor, Region Bremen
  2. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim

In den Stationen soll es auch möglich sein, mit Drogen zu handeln. Die Substanzen verbessern die Werte des Avatars, sollen aber vor allem ein neues Spielelement sein. So lassen sich die verbotenen Substanzen nur von Spieler zu Spieler weitergeben. Was ein Risiko darstellt, denn andere Spieler sollen aktiv nach derartigen Dealern Ausschau halten und sie öffentlich als Schmuggler kenntlich machen können. Ein gewünschtes Ergebnis wären beispielsweise Verfolgungsjagden. CCP hat allerdings gesagt, dass das finale Design des neuen Elements noch lange nicht feststeht - es kann sich also noch einiges ändern.

Außerdem arbeiten die Entwickler an einer Reihe von kleineren Verbesserungen, auch im Hinblick auf die Grafik. Für besonderen Jubel auf dem Fanfest hat ein kurzes Video mit einer Ingame-Sequenz gesorgt, das neue, ausklappende und sich bewegende Bordkanonen an der Außenwand von Raumschiffen gezeigt hat; für den neuen Trailer A Future Vision gab es dann sogar lange stehende Ovationen.

Hilmar Pétursson, Chef von CCP, hat außerdem über Carbon gesprochen. Dabei handelt es sich nicht um ein Spiel, sondern um die Entwicklungsumgebung und alle grundlegenden Technologien des Studios - von der Grafikengine über den Multiplayercode bis hin zur Datenbank. Auf Carbon basiert inzwischen ein Großteil von Eve Online, außerdem entsteht mit dem Framework auch das Fantasy-Onlinerollenspiel World of Darkness. Das hat auf dem Fanfest keine größere Rolle gespielt, es soll wahrscheinlich auf einer Veranstaltung im Herbst 2011 vorgestellt werden.

Dann feiert der Schöpfer von World of Darkness, das mittlerweile zu CCP gehörende US-Unternehmen White Wolf, seinen 20. Geburtstag. Wer sich für das Spiel interessiert: Der bereits für Eve verwendete Charaktergenerator und andere aktuelle Neuerungen sind, das hat CCP immer wieder mal in Gesprächen angedeutet, durchaus auch für World of Darkness relevant.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Steel HR Hybrid Smartwatch mit Herzfrequenz- und Aktivitätsmessung für 124,99€ statt 149...
  2. (u. a. Rise of the Tomb Raider - 20 Year Celebration Edition für 12,49€ und The Elder Scrolls V...
  3. (u. a. The Crew 2 für 29,99€)
  4. (u. a. TechniSat Digitradio 1 für 39,99€ statt 57,89€ im Vergleich)

DER GORF 30. Mär 2011

Keine Sorge, das könnte dann genau so wie mit den Trial accounts funnktionieren: Du...

Johnny Cache 28. Mär 2011

Zum Handeln muß man eigentlich noch nicht mal die Station verlassen. Wenn ich was will...

DER GORF 28. Mär 2011

Ja, man musste da persönlich hin, mit dem Klon konnte man dann allerdings überall hin...

spider 28. Mär 2011

wo bitte steht das? <')))))><

C. Stubbe 28. Mär 2011

Auf WoW wurde auch schon rumgehackt, weil es dort das äquivalent zum Oktoberfest gibt und...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /