Abo
  • Services:
Anzeige
Spieletest Rift: Fantasywelt mit Riss

Dungeons, Erfolge, Handwerk und PvP

Es gibt Spielinhalte, die dürfen in keinem neuen MMORPG fehlen. Anders als in Herr der Ringe Online hat Trion Worlds in Rift nur wenig Augenmerk auf das Handwerkssystem gelegt: Gegenstände herstellen, Fähigkeitspunkte sammeln und Handwerksquests erfüllen ist fast alles, was das System hergibt. Das "Sockeln" aus World of Warcraft muss in Rift direkt bei der Herstellung eines Gegenstandes erfolgen; dadurch werden Rüstungen und Waffen mit einem Attributbonus versehen.

Anzeige
  • Ein Avatar in der Welt von Rift
  • Als Pyroman erhält der Magier spezielle Rüstungen, die den Kampfverlauf erleichtern.
  • Elementalisten (Magier) sind in der Lage, steinerne Begleiter zu rufen, die sich im Kampf schützend vor den Stoffträger stellen.
  • In Rift haben die Spieler die Auswahl zwischen drei Sammel- und fünf Hauptberufen.
  • Auf der Karte werden alle entdeckten Questgeber, Orte und Ziele angezeigt.
  • Die Meldungen "Stufenaufstieg", "Quest angenommen" oder "Quest abgeschlossen" sind in Rift kaum zu übersehen.
  • Das Interface von Rift wirkt aufgeräumt, übersichtlich und leicht durchschaubar.
  • Auch Quests unter Wasser sind in Rift keine Seltenheit.
  • Magier in einer kleinen Siedlung
  • Risse können fast überall entstehen, ...
  • ... sogar im Wasser.
  • Mit diesen Teleportern können sich die Spieler in einer Stadt sehr zügig von Ort zu Ort bewegen.
In Rift haben die Spieler die Auswahl zwischen drei Sammel- und fünf Hauptberufen.

Aus acht Berufen dürfen sich die Spieler drei Jobs auswählen (in World of Warcraft sind es nur zwei). Spieler mit ausgeprägter Sammelleidenschaft werden sich freuen: Alle Sammelberufe (Schürfer, Sammler und Schlächter) können auf der Minikarte angezeigt werden. Was in World of Warcraft erst nach Jahren implementiert wurde, bietet Rift direkt zum Start.

Raids und Dungeons gibt es ebenfalls in Rift. In Videos hat Trion bereits gezeigt, welche Raidbosse Spieler zukünftig erwarten. So möchten die Entwickler genügend Inhalte für gut ausgestattete Level-50-Spieler liefern. Zwar konnten einige Gilden bereits nach wenigen Tagen Level 50 erreichen und die ersten Dungeons und Raids bewältigen, die meisten Spieler dürfte dies jedoch längere Zeit unterhalten.

Anders als in World of Warcraft, Aion oder Herr der Ringe Online sollen in sehr kurzen Abständen neue Inhalte eingeführt werden, um der Langeweile vorzubeugen. Natürlich geht es in Rift darum, die Ausrüstung zu verbessern und an einzigartige Gegenstände aus den höchsten Schlachtzuginstanzen zu kommen. Wem das nicht genügt, der kann sich zusätzlich auf dem Schlachtfeld (PvP-Kampf) tummeln, oder er jagt den vielen einzigartigen Erfolgen (Achievements) hinterher.

Questdschungel und Riss-Abenteuer

Wirklich spannend wird das Heldenleben in Telara durch die dynamische Welt, die sich jederzeit den Gegebenheiten des Gebiets anpasst und zufällig die schon genannten Risse entstehen lässt. Aus denen strömen Gegner anderer Dimensionsebenen in die Spielwelt und töten alles, was ihnen in die Quere kommt. Spieler können sich einer offenen Gruppe anschließen, um das Gebiet wieder unter ihre Kontrolle zu bekommen und nebenbei Belohnungen und Erfahrungspunkte abzustauben.

Wer die ganze Spielwelt genießen möchte, dürfte die Todes-, Feuer-, Luft- oder Wasserrisse besonders aus der Nähe zu schätzen wissen. Wer jedoch nur in Ruhe seine Missionsaufgaben erledigen möchte, der wird durch die Risse des Öfteren gestört. Die Questgeber eines Stützpunktes können durch die Invasion gelegentlich so lange tot auf dem Boden liegen, bis der Riss geschlossen und die Sicherheit wiederhergestellt ist. Das und die Tatsache, dass die Gegner in vielen Gebieten fast überlaufen, ist ein eher negativer Punkt im gesamten Quest- und Rissdesign von Rift.

 Spieletest Rift: Fantasywelt mit RissReiten in der Risswelt 

eye home zur Startseite
Emporeo 05. Aug 2011

Tera Online ist eben wieder nur eins der derzeit 1245 ASIA grind games....Rift ist sehr...

Hotohori 31. Mär 2011

Solange es keine begehbare Planeten gibt, ja. ;)

C. Stubbe 30. Mär 2011

Es gibt 8 Unterklassen und man kann 3 als aktiv wählen. Je nachdem wie stark man...

Sharra 30. Mär 2011

STO hat sich massiv weiterentwickelt, und tut es weiterhin. Derzeit ist STO das Spiel mit...

Hotohori 30. Mär 2011

Es gibt halt die Bereiche, in der mehr Äther in der Luft ist, der das Fliegen ermöglicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IT Services mpsna GmbH, Herten
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Engelhorn KGaA, Mannheim
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  2. 349€ inkl. Abzug (Vergleichspreis 452€)
  3. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€, Total War: WARHAMMER 16,99€ und Total War...

Folgen Sie uns
       


  1. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  2. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  3. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  4. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  5. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  6. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  7. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  8. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  9. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  10. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

  1. Re: IPv6 Subnetze? was habt Ihr?

    WalterWhite | 12:42

  2. Reiner Zufall...

    Balduan | 12:29

  3. Re: Aber PGP ist schuld ...

    picaschaf | 12:22

  4. Re: Sinnfrage

    registrierungen... | 12:22

  5. Re: 1. Eindruck: Vergleich HEVC/AV1

    Mo3bius | 12:20


  1. 11:03

  2. 09:03

  3. 17:43

  4. 17:25

  5. 16:55

  6. 16:39

  7. 16:12

  8. 15:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel