Abo
  • IT-Karriere:

Nvidia

Neue Treiber für GTX 590 und Optimus-Notebooks

Die Treiber der Serie 265, die es für Desktopgrafikkarten von Nvidia schon länger gibt, stehen nun auch für Notebooks mit Optimus-Technik zur Verfügung. Zusätzlich gibt es auch einen öffentlich zugänglichen Treiber für die neue Dual-GPU-Karte GTX 590.

Artikel veröffentlicht am ,
Nvidia: Neue Treiber für GTX 590 und Optimus-Notebooks

Seit Januar 2011 pflegt Nvidia die Treiberserie 265, deren Versionsnummern aber schon weiter fortgeschritten sind. So trägt der aktuelle Notebooktreiber die Nummer 267.76. Er ist laut Nvidia dennoch der erste vollständig WHQL-geprüfte Treiber für die mobilen Geforce- und Quadro-GPUs der Serie. Mit den 265er Treibern hatte Nvidia unter anderem höhere Leistung bei vielen Spielen und bessere Unterstützung von Stereoskopie via 3D-Vision eingeführt.

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Karlsruhe
  2. CYBEROBICS, Berlin

Die neuen Notebooktreiber, die auch für Optimus-Rechner mit automatischer Grafikumschaltung vorgesehen sind, bieten Nvidia zufolge auch Unterstützung für die Hardwarebeschleunigung des Internet Explorer 9. Ob sie sich auf dem jeweiligen Mobilrechner installieren lassen, entscheidet dessen Hersteller. Dauerhaft ausgenommen sind immer noch Geräte von Fujitsu und Sony. Diese Anbieter wollen die Treiber lieber selbst prüfen und dann später auf ihren Webseiten veröffentlichen.

Wenig Neues gibt es beim Treiber 267.85, dem ersten öffentlichen Treiber jenseits des Betastadiums für die Geforce GTX 590. Funktionale Änderungen oder höhere Leistung ergaben sich gegenüber dem vorherigen Betatreiber 267.71 nicht. Diesen hatte Nvidia für Tests der Grafikkarte zur Verfügung gestellt. Die beiden neuen Treiber stehen bei Nvidia zum Download bereit. Direkt aufrufbar sind auch die Release Notes für den Notebooktreiber 267.67 (PDF) und den Desktoptreiber 267.85 (PDF).



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)

Folgen Sie uns
       


Bose Frames im Test

Die Sonnenbrille Frames von Bose hat integrierte Lautsprecher, die den Träger mit Musik beschallen können. Besonders im Straßenverkehr ist das offene Konzept praktisch.

Bose Frames im Test Video aufrufen
Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

    •  /