Abo
  • Services:

Corporate Publishing

Google denkt vierteljährlich

Mit Think Quarterly hat Google ein edel gestaltetes Magazin herausgebracht. Ausgewählte Kunden in Großbritannien haben es als gedrucktes Buch erhalten. Alle anderen können es online lesen.

Artikel veröffentlicht am ,
Corporate Publishing: Google denkt vierteljährlich

Google hat in Großbritannien ein Kundenmagazin herausgebracht und es ausgewählten Geschäftskunden in Buchform zukommen lassen. Dem Rest der Welt macht das Unternehmen das Magazin mit dem Titel Think Quarterly online zugänglich. Für die Lektüre unterwegs gibt es auch eine Version für mobile Endgeräte.

Buch mit Schuber

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. symmedia GmbH, Bielefeld

Think Quarterly ist ein aufwendig gestaltetes, 68-seitiges Magazin. Für das moderne Layout zeichnet die Londoner Agentur The Church of London (TCOLondon) verantwortlich. TCOLondon sei im Dezember 2010 von Google mit der Erstellung von Think Quarterly beauftragt worden, heißt es im Blog der Agentur. Die Kunden erhielten Think Quarterly als gebundenes Buch in einem roten Schuber.

Daten und ihre Bedeutung sind das übergreifende Thema der ersten Ausgabe. Als Autoren hat die Agentur bekannte Journalisten gewonnen, die wiederum prominente Akteure nach ihren Ansichten befragt haben, darunter Vodafone-Chef Guy Laurence, der schwedische Mediziner und Statistiker Hans Rosling und Googles Chefökonom Hal Varian.

Durchatmen und nachdenken

Think Quarterly sei ein Teil der Unternehmenskommunikation, heißt es auf der Website. Es sei "ein Ort zum Durchatmen in einer geschäftigen Welt", schreibt Matt Brittin, Chef von Google in Großbritannien. "Es ist ein Platz, um eine Auszeit zu nehmen und um darüber nachzudenken, was passiert und weshalb es relevant ist." Das Buch soll offensichtlich weiterhin besonderen Kunden vorbehalten bleiben. Google plant nach eigenen Angaben nicht, die gedruckte Fassung zu verkaufen. Es ist aber damit zu rechnen, dass auch die folgenden Ausgaben online zugänglich gemacht werden. Think Quarterly wird, wie der Titel nahelegt, vierteljährlich erscheinen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. 17,99€
  3. (-81%) 5,69€
  4. (-72%) 13,99€

Folgen Sie uns
       


HTC U12 Plus - Hands on

Das U12+ ist HTCs Top-Smartphone des Jahres 2018. Der taiwanische Hersteller setzt bei dem Gerät auf Dualkameras vorne und hinten, einen berührungsempfindlichen Rand und Hardware im Oberklassebereich. Golem.de hat sich das Smartphone in einem ersten Hands On angeschaut.

HTC U12 Plus - Hands on Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
    Indiegames-Rundschau
    Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
    2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
    3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
    Noctua NF-A12x25 im Test
    Spaltlos lautlos

    Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
    2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
    3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

      •  /