Linux-Distributor

Red Hat erwartet 2011 Umsatzmilliarde

Im vergangenen Geschäftsjahr hat das Open-Source-Unternehmen Red Hat 909 Millionen US-Dollar Umsatz erzielt. Das sind 22 Prozent mehr als im selben Vorjahreszeitraum.

Artikel veröffentlicht am ,
Linux-Distributor: Red Hat erwartet 2011 Umsatzmilliarde

Red Hat hat im letzten Quartal des Geschäftsjahres 2010 seinen Umsatz um 25 Prozent auf 245 Millionen US-Dollar gesteigert. Im gesamten Geschäftsjahr, das am 28. Februar endete, steigerte das Unternehmen den Umsatz um 22 Prozent auf 909 Millionen US-Dollar, davon entfielen 773 Millionen US-Dollar auf Softwareabonnements.

Stellenmarkt
  1. IT Security Spezialist (m/w/d)
    BAHAG AG, Mannheim
  2. SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Berlin
Detailsuche

Das Unternehmen schreibt seit Jahren schwarze Zahlen. Der Jahresnettogewinn für das zurückliegende Geschäftsjahr beträgt 107 Millionen US-Dollar. Der Präsident und Vorstandsvorsitzende von Red Hat, Jim Whitehurst, bezeichnete die Zahlen als Rekord und sieht das reine Open-Source-Unternehmen auf dem Weg zu einer Milliarde US-Dollar Umsatz im laufenden Geschäftsjahr. Dies sei ein Meilenstein für Red Hat und die Open-Source-Gemeinschaft. Whitehurst erklärt sich die großen Zugewinne damit, dass viele der Red-Hat-Kunden ihre Rechenzentren modernisierten und ihre Infrastruktur auf Cloud Computing vorbereiteten.

Neben dem Cloud Computing trugen laut Finanzchef Charlie Peters vor allem die verstärkten Einstellungen von Verkäufern und Entwicklern sowie die Veröffentlichung einiger neuer Produkte zur Umsatzsteigerung bei. [von Sebastian Grüner]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mobiles Betriebssystem
iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime

Apple hat iOS 15 für iPhones und den iPod Touch vorgestellt. Radikale Neuerungen sind nicht dabei, dafür aber einige interessante Funktionen.

Mobiles Betriebssystem: iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime
Artikel
  1. Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
    Windows 11
    Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

    Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

  2. Apple Watch: watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt
    Apple Watch
    watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt

    Apple hat für die Apple Watch mit watchOS 8 ein neues Betriebssystem vorgestellt, das neue Zugriffs-, Konnektivitäts- und Achtsamkeitsfunktionen auf die Smartwatch bringt.

  3. Diablo 2 Resurrected: Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott
    Diablo 2 Resurrected
    Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott

    Für viele Spieler wäre Diablo 2 Resurrected ein Pflichtkauf. Blizzard soll aber nicht unterstützt werden. Das sagen Entwickler zum Dilemma.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /