• IT-Karriere:
  • Services:

Linux-Distributor

Red Hat erwartet 2011 Umsatzmilliarde

Im vergangenen Geschäftsjahr hat das Open-Source-Unternehmen Red Hat 909 Millionen US-Dollar Umsatz erzielt. Das sind 22 Prozent mehr als im selben Vorjahreszeitraum.

Artikel veröffentlicht am ,
Linux-Distributor: Red Hat erwartet 2011 Umsatzmilliarde

Red Hat hat im letzten Quartal des Geschäftsjahres 2010 seinen Umsatz um 25 Prozent auf 245 Millionen US-Dollar gesteigert. Im gesamten Geschäftsjahr, das am 28. Februar endete, steigerte das Unternehmen den Umsatz um 22 Prozent auf 909 Millionen US-Dollar, davon entfielen 773 Millionen US-Dollar auf Softwareabonnements.

Stellenmarkt
  1. Bonback GmbH & Co. KG, Übach-Palenberg
  2. Stadt Neumünster, Neumünster

Das Unternehmen schreibt seit Jahren schwarze Zahlen. Der Jahresnettogewinn für das zurückliegende Geschäftsjahr beträgt 107 Millionen US-Dollar. Der Präsident und Vorstandsvorsitzende von Red Hat, Jim Whitehurst, bezeichnete die Zahlen als Rekord und sieht das reine Open-Source-Unternehmen auf dem Weg zu einer Milliarde US-Dollar Umsatz im laufenden Geschäftsjahr. Dies sei ein Meilenstein für Red Hat und die Open-Source-Gemeinschaft. Whitehurst erklärt sich die großen Zugewinne damit, dass viele der Red-Hat-Kunden ihre Rechenzentren modernisierten und ihre Infrastruktur auf Cloud Computing vorbereiteten.

Neben dem Cloud Computing trugen laut Finanzchef Charlie Peters vor allem die verstärkten Einstellungen von Verkäufern und Entwicklern sowie die Veröffentlichung einiger neuer Produkte zur Umsatzsteigerung bei. [von Sebastian Grüner]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Mario Hana 25. Mär 2011

Cash and investments at February 28, 2011 totaled $1.2 billion after repurchasing...


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 - Fazit

Das Pavilion Gaming 15 ist für 1.000 Euro ein gut ausgestattetes und durchaus flottes Spiele-Notebook.

HP Pavilion Gaming 15 - Fazit Video aufrufen
Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

    •  /