Mobiler Speicher

LPDDR2 mit 4 GBit in 30-Nanometer-Technik von Samsung

Samsung hat die Produktion von LPDDR2-Speicherchips (Low-Power-DDR2) mit 4 GBit Kapazität in 30-Nanometer-Technik begonnen. Die DRAM-Chips sollen die Entwicklung kleinerer mobiler Endgeräte mit längerer Akkulaufzeit ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Mobiler Speicher: LPDDR2 mit 4 GBit in 30-Nanometer-Technik von Samsung

Die Massenproduktion der LPDDR2-Chips mit 4 GBit sei ein großer Fortschritt für die Mobile-Industrie, feiert sich Samsung selbst. Die Standardisierungsorganisation JEDEC hat LPDDR2 bereits im April 2009 verabschiedet und Samsung seine 4-GBit-Chips in 30-Nanometer-Technik im Dezember 2010 vorgestellt. Im März 2011 begann nun die Massenproduktion.

  • LPDDR2-Speicherchips in 30-Nanomter-Technik von Samsung
  • LPDDR2-Speicherchips in 30-Nanomter-Technik von Samsung
LPDDR2-Speicherchips in 30-Nanomter-Technik von Samsung
Stellenmarkt
  1. SAP Basis Administrator (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe, Remote
  2. Fachinformatiker (m/w/d) für Systemintegration zur IT-Administration an den landkreiseigenen ... (m/w/d)
    Landratsamt Schweinfurt, Schweinfurt
Detailsuche

Im Vergleich zur Vorgängergeneration, LPDDR2-Chips mit 2 GBit in 40-Nanometer-Technik, sollten die Neuen die Produktivität um 60 Prozent erhöhen, erklärte Samsung, ohne konkrete Zahlen zu nennen.

Die neuen Chips bieten Transfergeschwindigkeiten von bis zu 1.066 MBit/s, während heutige MDDR-Chips nur 333 oder 400 MBit/s erreichen. Zudem werden aufgrund der höheren Kapazität weniger Chips benötigt: Ein Modul mit 1 GByte lässt sich aus zwei Chips zusammensetzen. Ein solches Package soll verglichen mit den alten 2-GBit-LPDDR2-Chips nur 0,8 statt 1 mm dick sein und eine rund 25 Prozent geringere Leistungsaufnahme besitzen.

Samsung will Module mit 1, 2 und 4 GByte anbieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

  2. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

  3. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /