Abo
  • Services:

Mobiler Speicher

LPDDR2 mit 4 GBit in 30-Nanometer-Technik von Samsung

Samsung hat die Produktion von LPDDR2-Speicherchips (Low-Power-DDR2) mit 4 GBit Kapazität in 30-Nanometer-Technik begonnen. Die DRAM-Chips sollen die Entwicklung kleinerer mobiler Endgeräte mit längerer Akkulaufzeit ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Mobiler Speicher: LPDDR2 mit 4 GBit in 30-Nanometer-Technik von Samsung

Die Massenproduktion der LPDDR2-Chips mit 4 GBit sei ein großer Fortschritt für die Mobile-Industrie, feiert sich Samsung selbst. Die Standardisierungsorganisation JEDEC hat LPDDR2 bereits im April 2009 verabschiedet und Samsung seine 4-GBit-Chips in 30-Nanometer-Technik im Dezember 2010 vorgestellt. Im März 2011 begann nun die Massenproduktion.

  • LPDDR2-Speicherchips in 30-Nanomter-Technik von Samsung
  • LPDDR2-Speicherchips in 30-Nanomter-Technik von Samsung
LPDDR2-Speicherchips in 30-Nanomter-Technik von Samsung
Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München
  2. NORMA Group Holding GmbH, Maintal bei Frankfurt am Main

Im Vergleich zur Vorgängergeneration, LPDDR2-Chips mit 2 GBit in 40-Nanometer-Technik, sollten die Neuen die Produktivität um 60 Prozent erhöhen, erklärte Samsung, ohne konkrete Zahlen zu nennen.

Die neuen Chips bieten Transfergeschwindigkeiten von bis zu 1.066 MBit/s, während heutige MDDR-Chips nur 333 oder 400 MBit/s erreichen. Zudem werden aufgrund der höheren Kapazität weniger Chips benötigt: Ein Modul mit 1 GByte lässt sich aus zwei Chips zusammensetzen. Ein solches Package soll verglichen mit den alten 2-GBit-LPDDR2-Chips nur 0,8 statt 1 mm dick sein und eine rund 25 Prozent geringere Leistungsaufnahme besitzen.

Samsung will Module mit 1, 2 und 4 GByte anbieten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (Prime Video)
  3. ab je 2,49€ kaufen
  4. 9,99€

Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /