Abo
  • Services:

Itanium

HP wirft Oracle kundenfeindliches Verhalten vor

Oracles Ankündigung, seine Softwareentwicklung für Intels Itanium-Plattform einzustellen, sei ein wettbewerbsfeindlicher Schritt, um das schwächelnde Geschäft mit Sun-Servern zu stärken, wettert HP. Oracle kontert und wirft HP vor, seinen Kunden wissentlich Informationen vorzuenthalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Angesichts der stark rückgängigen Verkaufszahlen seiner Sparc-Serverversuche, Oracle-Kunden zum Kauf der eigenen Server zu zwingen, wettert HP in einer offiziellen Stellungnahme gegen Oracle. Das Unternehmen verkündet, Intels Itanium-Prozessor stehe vor dem Aus, weshalb Oracle keine neue Software für die Serverplattform anbieten wolle.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. NCP engineering GmbH, Nürnberg

Das trifft HP als größten Anbieter von Itanium-Servern, auf denen nicht selten Software von Oracle läuft. Und so findet HP deutliche Worte für Oracles Entscheidung.

Intel gibt sich gelassener und betont, dass es für Itanium und HP-UX eine langfristige Roadmap gebe, anhand derer die Plattform über die nächsten zehn Jahre und darüber hinaus weiterentwickelt werde. Es werde parallel an mehreren neuen Itanium-Generationen gearbeitet, so Intel. Der kommende Itanium-Prozessor, Poulson in 32-Nanometer-Technik und mit acht Kernen, liege im Zeitplan, danach soll ein Chip mit Codenamen Kittson folgen.

HP verweist seinerseits auf diese langfristige Roadmap, wirft Oracle aber zugleich kundenschädigendes Verhalten vor: "Wir sind schockiert, dass Oracle Unternehmen und Regierungen einem Risiko aussetzt, das sie hunderte Millionen US-Dollar in verlorener Produktivität kosten kann, nur um schamlos und mit unfairen Mitteln den Wettbewerb zu behindern", heißt es in HPs Stellungnahme.

HP sieht in Oracles Entscheidung eine Reaktion auf sinkende Marktanteile im Unix-Bereich, wo sich HP seit der Übernahme von Sun durch Oracle auf den zweiten Platz geschoben habe - vor Oracle beziehungsweise Sun.

Diesen Vorwurf will Oracle nicht auf sich sitzen lassen. Der Vorwurf, Oracle setze Unternehmen und Regierungen teuren Risiken aus, sei falsch, das Gegenteil sei wahr. Es sei Oracles Pflicht, seine Kunden frühzeitig über solche Entscheidungen zu informieren, damit diese ihr Geschäft darauf ausrichten könnten. HP wisse, dass sich Intel auf seine x86-Plattform konzentriere und plane, die Itanium-Prozessoren durch x86-Chips zu ersetzen und halte diese Information wissentlich zurück. Mit der Übernahme von Sun hat Oracle auch das Geschäft mit Sparc-Prozessoren übernommen, die in Konkurrenz zu Intels Serverchips stehen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,49€
  2. 4,99€
  3. (-80%) 5,55€
  4. 49,86€

swissmess 24. Mär 2011

Ja ich weiss trotzdem nicht. Ich kenne mich mit Itanium zwar überhaupt nicht aus. Aber es...

Replay 24. Mär 2011

attestiere ich grundsätzlich jedem Unternehmen, welches eine 0180(5)- oder 0900...


Folgen Sie uns
       


LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019)

LG hat auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona das 5G-fähige Smartphone V50 Thinq gezeigt. Passend dazu gibt es eine spezielle Hülle, die sich Dual Screen nennt. Darun befindet sich ein zweites Display, das sich parallel zum normalen Smartphone-Display nutzen lässt.

LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android, Debian, Sailfish OS Gemini PDA bekommt Dreifach-Boot-Option

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

    •  /