Abo
  • IT-Karriere:

Kompressionsbibliotheken

Google veröffentlicht Snappy

Google hat seine Kompressionsbibliothek Snappy unter der Apache-Lizenz veröffentlicht. Sie soll durch das Überspringen der Entropiecodierung weniger Prozessorlast erzeugen und schnell komprimieren. Snappy kommt bei Google unter anderem im Mapreduce-Framework zum Einsatz.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Kompressions- und Dekrompessionsbibliothek Snappy ist von Google unter die Apache-Lizenz gestellt und veröffentlicht worden. Snappy soll Daten im Schnitt mit 250 MByte pro Sekunde komprimieren. Dabei enthält die Kompressionsbibliothek keinerlei Assembler-Code, sondern ist ausschließlich in C++ geschrieben. Google-Entwickler Steinar H. Gunderson schreibt in seinem Blog von einem Vergleich mit ähnlichen Komprimierungsprogrammen der LZ-Familie.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, Berlin
  2. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg

Um die Geschwindigkeit der Kompressionsbibliothek zu erhöhen und die Prozessorlast zu reduzieren, haben die Entwickler auf die Entropiecodierung verzichtet. Zudem wurde Snappy in erster Linie für 64-Bit-Systeme optimiert. Snappy soll schneller komprimieren als vergleichbare Anwendungen wie Zlib oder LZO. Inhalte können mit etwa 500 MByte pro Sekunde dekomprimiert werden. Die Benchmarks wurden auf einem Core i7 mit 2,26 GHz gemessen.

Google gibt die Kompressionsraten für HTML-Dateien mit zwei- bis vierfach an, während einfacher Text 1,5- bis 1,7fach komprimiert wird. Im Vergleich zu Zlib sei der Komprimierungsgrad geringer, allerdings werde die CPU weniger belastet, schreibt Gunderson. Wer Speicherplatz sparen und lediglich einmal komprimieren will und danach öfter dekomprimieren möchte, solle weiter auf Zlib oder Bzip setzen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 98,99€ (Bestpreis!)
  2. 299,00€

Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich

Wir haben Microsofts Surface Headphones und die Jabra Elite 85h bei der ANC-Leistung verglichen. Für einen besseren Vergleich zeigen wir auch die besonders leistungsfähigen ANC-Kopfhörer von Sony und Bose, die WH-1000XM3 und die Quiet Comfort 35 II.

ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

    •  /