• IT-Karriere:
  • Services:

Red Hat

Beta des ersten Updates für RHEL 6

Red Hat hat eine Beta des ersten Updates für Enterprise Linux 6 veröffentlicht. RHEL 6.1 enthält nicht nur Fehlerkorrekturen, sondern auch neue Treiber und Funktionen.

Artikel veröffentlicht am ,
Red Hat: Beta des ersten Updates für RHEL 6

Red Hat hat eine erste Beta zum ersten Update für Red Hat Enterprise Linux 6 freigegeben. Das Update soll nicht nur alle bisherigen Patches und Fehlerkorrekturen enthalten, sondern auch neue Funktionen mitbringen, darunter eine verbesserte Virtualisierung und neue Treiber.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin

Der Kernel von RHEL 6.1 soll mit weiteren Control-Groups-Funktionen ausgestattet werden. Control Groups sind bereits im aktuellen Red-Hat-Kernel enthalten. Sie ermöglichen die Gruppierung von Tasks, um Hardwareressourcen effizienter zu verteilen. Ab RHEL 6.1 kann der I/O gezielt gedrosselt werden. Zusätzlich wurden blockorientierte Geräte hierarchisch angeordnet, um sie einfacher als virtuelle oder Userspace-Geräte einzubinden.

Die Virtualisierung wurde ebenfalls verbessert, etwa mit kürzeren Latenzzeiten für blockorientierte Ein- und Ausgabegeräte dank der Bibliothek "ioeventfd". Zusätzlich wurde die Konfiguration von PCI-Geräten verbessert. Durch Kernel SamePage Merging (KSM) können KVM-Gäste Speicherseiten miteinander teilen. Zudem unterstützt KVM das virtuelle Festplattenformat Qcow2.

Ab RHEL 6.1 sollen die Grafikchips aus Intels Sandy-Bridge-Reihe ebenso wie PCI-Express 3.0 unterstützt werden. Ein Erscheinungstermin für RHEL 6.1 steht noch nicht fest.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. (u. a. This War of Mine für 4,75€, Children of Morta für 11,99€, Frostpunk für 9,99€, Beat...
  3. 12,99€

Folgen Sie uns
       


    •  /