Wireless Charging Pad

LG will seine Smartphones per Induktion aufladen

Auch LG will in Zukunft seine Smartphones drahtlos aufladen lassen. Allerdings lässt der südkoreanische Hersteller völlig offen, mit welchen Mobiltelefonen die Ladestation kompatibel sein wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Wireless Charging Pad
Wireless Charging Pad

LG kündigt mit dem Wireless Charging Pad eine Möglichkeit an, Smartphones drahtlos per Induktion aufzuladen. Die WCP-700 genannte Ladestation bietet eine Reichweite von 7 mm, ein Smartphone muss also recht präzise in die Ladestation eingesetzt werden. Verschiedene LEDs sowie Audiosignale und anscheinend auch Vibrationen sollen den Ladevorgang und das Andocken erleichtern.

Stellenmarkt
  1. Wireless Test Engineer (m/w / divers)
    Continental AG, Hannover
  2. IT-Spezialist (m/w/d)
    nova-Institut für politische und ökologische Innovation GmbH, Hürth bei Köln
Detailsuche

Weitere Details nennt LG seltsamerweise nicht. Es gibt keinen Preis und keinen Erscheinungstermin. Nicht einmal Kompatibilitätsinformationen werden von LG genannt, es ist also völlig unklar, welche Mobiltelefone mit dem Charging Pad funktionieren werden und ob eventuell der Deckel auf der Rückseite eines Smartphones ausgetauscht werden muss.

  • Wireless Charging Pad
  • Wireless Charging Pad
  • Wireless Charging Pad
Wireless Charging Pad

Drahtloses Laden des Akkus kennen Palm-Nutzer schon länger. Im Palm-Lager gibt es die Touchstone-Ladegeräte. Außerdem braucht es eine spezielle Rückabdeckung, die kompatibel mit dem Touchstone-Ladegerät ist. Bei einigen Palm-Smartphones müssen diese Abdeckung und das Ladegerät nachgekauft werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 24. Mär 2011

Da sicherlich auch weiterhin ein USB-Port zur Verfügung steht hat man sicherlich die Wahl...

Anonymer Nutzer 24. Mär 2011

Ganz auf das Laden mit Stecker muss man ja nicht verzichten, aber es sollte schon...

elgooG 23. Mär 2011

Es reicht aus die restliche Elektronik einfach besser abzuschirmen. Ich glaube auch...

caesarx 23. Mär 2011

Seit dem Pre Plus ist die nötige Abdeckung sowieso schon Standard, zudem ist die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Fake-Polizei-Anrufe: Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden
    Fake-Polizei-Anrufe
    Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden

    Seit März wachsen die Beschwerden stark an, weil Betrüger automatische Ansage von Polizei, BKA, Interpol oder Europol versenden. Dabei täuschen sie echte Telefonnummern vor.

  2. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

  3. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower & CPU-Kühler) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /