Sparrow 1.1

E-Mail-Client jetzt mit kompletter IMAP-Unterstützung

Die erste Version des Mac-E-Mail-Clients Sparrow bot nur eine rudimentäre IMAP-Unterstützung, die nur mit dem E-Mail-Anbieter Google funktionierte. Nun haben die Entwickler nachgelegt: Die neue Version soll mit allen IMAP-Servern zusammenarbeiten. Zudem gibt es jetzt eine kostenlose Lite-Version.

Artikel veröffentlicht am ,
Sparrow-Logo
Sparrow-Logo

Sparrow liefert mit der Version 1.1 die versprochene IMAP-Unterstützung des Mac-E-Mail-Programms nach. Bisher konnte das Programm nur mit POP3-Konten oder einem IMAP-Konto von Googlemail benutzt werden.

Stellenmarkt
  1. SAP Business Analyst - Sales & Distribution (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, München
  2. Firewall- und Netzwerkengineer (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Bayreuth
Detailsuche

Neu ist in Sparrow auch eine Leiste für Formate. So kann der Anwender nun etwa Listen oder die Farbe des Textes bestimmen. Ein Minimalmodus schaltet das E-Mail-Programm in eine besonders kleine Darstellung, die sich auf das Nötigste konzentriert. Außerdem können Kontakte nun in Gruppen verwaltet werden und Multitouchgesten für Trackpad-Nutzer sind ebenfalls neu.

Sparrow Mail gehört zu den Programmen, die mit einem minimalistischen Ansatz versuchen, eine schnelle und komfortable Bedienung zu ermöglichen. Es gibt also nur sehr wenige Schaltflächen. Trotzdem ist es möglich, mehrere Accounts abzurufen oder eine E-Mail mit Label zu versehen.

Sparrowmail gibt es im Mac App Store. Dort kostet es 8 Euro. Außerdem gibt es eine Lite-Version mit Werbung auf der Webseite zum Herunterladen. Wer will, kann auch außerhalb des App Stores eine Lizenz kaufen, um die Werbung zu deaktivieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Mars Attacks!
"Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz"

Viele Amerikaner fanden Tim Burtons Mars Attacks! nicht so witzig, aber der Rest der Welt lacht umso mehr - bis heute, der Film ist grandios gealtert.
Von Peter Osteried

25 Jahre Mars Attacks!: Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz
Artikel
  1. NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
    NIS 2 und Compliance vs. Security
    Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

    Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
    Von Nils Brinker

  2. Artemis I: Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt
    Artemis I
    Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt

    Die Testmission für Mondlandungen der Nasa Artemis I hat den Mond erreicht. In den kommenden Tagen macht sich die Orion-Kapsel auf den Rückweg.

  3. Apple-Auftragsfertiger: Unruhen bei Foxconn und 30 Prozent iPhone-Produktionsverlust
    Apple-Auftragsfertiger
    Unruhen bei Foxconn und 30 Prozent iPhone-Produktionsverlust

    Foxconn soll Einstellungsprämien an Arbeiter nicht gezahlt haben, weshalb es zu Unruhen kam. Nun gab es Massenkündigungen. Für Apple ist die Situation gefährlich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • WD_BLACK SN770 500GB 49,99€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • Seagate FireCuda 530 1TB 119,90€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 & P2 1TB 67,99€ • Alpenföhn Wing Boost 3 ARGB 120 3er-Pack 42,89€ [Werbung]
    •  /