Abo
  • Services:
Anzeige
Des Dolbys neue Brille
Des Dolbys neue Brille

3D-Kino

Robustere und billigere Brillen für Dolby 3D

So schnell wie von manchen Besuchern gewünscht, dürften die 3D-Brillen nicht aus den Kinos verschwinden. Dolby hat nun die zweite Generation seiner Brillen angekündigt. Sie soll Besuchern wie Kinobetreibern Vorteile bringen.

Mit der zweiten Generation der Dolby-Brillen will das Filmtechnikunternehmen vor allem die Kinobetreiber glücklicher machen. Die scheuen bisher das Verfahren oft, weil die Brillen vergleichsweise teuer sind und mit ihrer spiegelnden Oberfläche so schick aussehen, dass sie häufig geklaut werden. Einen UV-Schutz wie eine Sonnenbrille bieten die Gläser aber nicht, was auch für andere 3D-Brillen gilt.

Anzeige

Was eine Dolby-Brille bisher kostet, verrät das Unternehmen ungern offiziell, von 20 bis 30 US-Dollar wird in der Filmbranche gemunkelt. Für die neuen Brillen gibt Dolby aber einen Preis an: Rund 12 US-Dollar sollen sie kosten, je nach Menge und Gesamtpaket.

  • Bestandteile von Dolby 3D, wenn der DLP-Projektor schon passt
  • Die bisherige Brille für Dolby 3D (Bild: Nico Ernst)
  • Die neue 3D-Brille von Dolby (Bild: Dolby)
Bestandteile von Dolby 3D, wenn der DLP-Projektor schon passt

Dieses Gesamtpaket ist es auch, wovon Dolby sich noch immer einen Wettbewerbsvorteil verspricht: Mit manchen bestehenden DLP-Projektoren lassen sich Kinos auch 3D-tauglich machen, ohne dass die Leinwand ausgetauscht werden muss. Dagegen fordert das in Deutschland weit verbreitete Verfahren RealD eine spezielle Beschichtung der Leinwand, um die Polarisation des Lichtes an die Zuschauer weiterzugeben.

Das ist bei Dolby 3D nicht nötig, das Verfahren arbeitet mit Interferenzfiltern, die in den neuen Brillen von 3M kommen. Der Schlüssel zu 3D steckt damit quasi in der Brille, nicht in der Leinwand. Der Nachteil: Bei RealD sind die Brillen viel billiger, unbestätigten Angaben zufolge kosten sie unter einem US-Dollar in großen Mengen.

Neben dem geringeren Preis will Dolby die Kosten für die Kinobetreiber auch durch einen Diebstahlschutz senken: In den neuen Brillen steckt ein RFID-Chip. Der kann beispielsweise dafür sorgen, dass es am Ausgang des Kinosaals piept, wenn ein Zuschauer mit der Brille einen RFID-Scanner passiert.

Die neuen Brillen sollen besser als bisher über Korrekturbrillen passen, und leichter sein - um wie viel, gibt Dolby nicht an. Der Rahmen der 3D-Brille besteht aus Nylon und soll nahezu unzerbrechlich sein. Dolby liefert die neuen Brillen bereits aus, Mitte 2011 soll ein kleineres Modell für Kinder folgen. Nach Angaben des Unternehmens wurden weltweit schon über 7.000 Installationen von Dolby-3D-Systemen vorgenommen. Wie vielen Kinosälen das entspricht, gibt Dolby nicht genau an.


eye home zur Startseite
wurs 23. Mär 2011

Wow das sind ja unwahrscheinliche Gewinnmargen die hier auferlegt werden. Ich bin davon...

dasH 23. Mär 2011

"...dürften die 3D-Brillen nicht aus den Kinos verschwinden..." Wenn ich das schon hör...

TC 22. Mär 2011

Vieleicht wird es eines Tages mal von iwelchen Freaks nachgebaut...

nonameHBN 22. Mär 2011

bei einem meiner Stammkinos darf man die Brille mit nach Hause nehmen, das hat den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Ulm
  2. Ratbacher GmbH, Coburg
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig
  4. Jobware Personalberatung, Raum Bielefeld


Anzeige
Top-Angebote
  1. 88€ (Vergleichspreis ca. 119€)
  2. 16,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  3. 19,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  2. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  3. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger

  4. Seniorenhandys im Test

    Alter, sind die unpraktisch!

  5. PixelNN

    Mit Machine Learning unscharfe Bilder erkennbar machen

  6. Mobilfunk

    O2 in bayerischer Gemeinde seit 18 Tagen gestört

  7. Elektroauto

    Tesla schafft günstigstes Model S ab

  8. Bundestagswahl 2017

    IT-Probleme verzögerten Stimmübermittlung

  9. Fortnite Battle Royale

    Entwickler von Pubg sorgt sich wegen Unreal Engine

  10. Übernahme

    SAP kauft Gigya für 350 Millionen US-Dollar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  2. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

  1. Re: Interessant [...] ist immer die Kapazität des...

    Trollversteher | 15:20

  2. Re: ¤3000 bei ¤70k.... macht keinen grossen...

    ArcherV | 15:19

  3. Re: Die Benches zeigen eher dass Intel immer noch...

    Allandor | 15:16

  4. Re: Seit 6 Monaten Win10, aber ...

    public_en3my | 15:15

  5. Re: Akku. Standbyzeit

    AnDieLatte | 15:13


  1. 13:28

  2. 13:17

  3. 12:25

  4. 12:02

  5. 11:58

  6. 11:34

  7. 11:19

  8. 11:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel