Getac-Planspiele

Industrietablets und robuste Smartphones mit Android

Momentan ist der Industriemarkt noch fest in der Hand von Microsoft. Doch die Kunden denken offenbar um und über Android nach. Auch Getac steht einer neuen Plattform offen gegenüber. Noch fehlen allerdings die Anwendungen, etwa für Industrieanlagen.

Artikel veröffentlicht am ,

Anlässlich der Maindays in Potsdam hat Getac auch seine robusten Produkte präsentiert. Bisher wird in dem Bereich vor allem Windows eingesetzt; Windows XP in der Tablet-Edition oder auch Windows 7. Bei sogenannten rugged Smartphones ist es Windows Mobile 6.5. Windows Phone 7 ist gar keine Alternative für Getac und seine Industriekunden.

Stellenmarkt
  1. Servicemanagerin Finanzwesen (m/w/d)
    Hannoversche Informationstechnologien AöR (hannIT), Hannover (Home-Office möglich)
  2. Cloud Engineer / Cloud Architect mit Fokus auf Google Cloud Platform (m/f/x)
    Wabion GmbH, Stuttgart, Köln, deutschlandweit (Home-Office)
Detailsuche

Getac beobachtet vor allem Android und denkt für die kommenden Monate auch über ein Gerät nach. Eine konkrete Ankündigung gibt es allerdings noch nicht. Das liegt vor allem an den fehlenden Anwendungen für Industrieanlagen. So gibt es zwar Nachfragen über Geräte von Kunden des Herstellers, doch die Nachfragenden haben noch keine Programme auf Android-Basis für ihre Industrieanwendungen. Sie sind allenfalls in der Entwicklung und erst in einigen Monaten fertig.

Bis dahin will aber Getac mit einem ersten Gerät der Smartphonekategorie bereit sein. Ohnehin modifiziert der Hersteller in seinen Fabriken Geräte durchaus auf Kundenwunsch, sofern genug Einheiten abgenommen werden. Später sind auch robuste Android-Tablets möglich. Die Mutterfirma Mitac hat bereits ein robustes Android-Tablet vorgestellt, allerdings fehlt dem Gerät etwa die für die Industriekunden wichtige serielle Schnittstelle. Die Basis ist aber prinzipiell da.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Artikel
  1. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  2. eStream: Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb
    eStream
    Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb

    Der Wohnwagen Airstream eStream besitzt einen eigenen Elektroantrieb nebst Akku. Das entlastet das Zugfahrzeug und eröffnet weitere Möglichkeiten.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 120,95€ • Alternate (u.a. AKRacing Master Pro Deluxe 449,98€) • Seagate FireCuda 530 1 TB (PS5) 189,90€ • RTX 3070 989€ • The A500 Mini 189,90€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /