Abo
  • Services:

Kampagne und Multiplayer

Der Multiplayermodus von Crysis 2 bietet auf einem Dutzend Karten sechs Spielarten mit den Namen Team-Sofortaction, Sofortaction, Erobere das Relais, Absturzstelle, Exfiltration und Angriff. Das Programm unterstützt Dedicated Server. Wer länger am Ball bleibt, kann sich in fünf Klassen bis auf Rang 50 vorarbeiten und dabei 256 Marken freispielen. Die Fähigkeiten des Nanoanzugs stehen auch im Multiplayermodus zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Aktion Mensch e.V., Bonn
  2. VIA Consulting & Development GmbH, Aachen

Crysis 2 ist ab dem 24. März 2011 für Xbox 360 und Playstation 3 für rund 60 und für Windows-PC für rund 50 Euro erhältlich; Sondereditionen für teils deutlich mehr Geld sind ebenfalls erhältlich. Die PC-Version muss online bei Electronic Arts aktiviert werden. Pro Key sind fünf Installationen möglich, danach muss der Spieler neue Aktivierungscodes bei EA anfordern; die DVD muss zum Spielen nicht im Laufwerk sein. Wer den Multiplayermodus nutzen möchte, braucht außerdem ein kostenloses Konto auf Mycrysis.de.

Crytek nennt als minimale Hardwarevoraussetzung einen Intel Core 2 Duo mit 2 GHz oder einen AMD Athlon 64 x2 mit 2 GHz. Unter Windows XP und 7 benötigt der 2 GByte RAM, unter Vista 3 GByte. Bei der Grafikkarte muss es sich mindestens um eine Nvidia 8800GT mit 512 MByte RAM oder eine ATI 3850HD mit 512 MByte RAM handeln. Auf der Festplatte belegen die Daten von Crysis 2 rund 9 GByte. Die PC-Fassung war zum Testzeitpunkt bei Golem.de noch nicht freigeschaltet - das wird voraussichtlich erst am offiziellen Veröffentlichungstag passieren. Über technische Details und Unterschiede zur Konsolenversion berichtet Golem.de dann in einem weiteren Artikel.

Für die deutsche Fassung von Crysis 2 hat Crytek einige bekannte Synchronstimmen im Angebot. Richtig gut gefällt uns die Sprachausgabe aber nicht, sie klingt teils wie schlecht lokalisiert. Die PC- und die PS3-Version haben unter anderem auch eine englische Tonspur mit auf dem Datenträger, bei der Xbox-360-Fassung ist nur die türkische Sprachausgabe dabei. Die in Deutschland erhältliche Version hat keine Schnitte gegenüber der internationalen Ausgabe, die USK hat das Programm ab "18 Jahre" freigegeben.

Fazit

Die neue Referenz für Egoshooter heißt Crysis 2. Die Entwickler bei Crytek haben es eindrucksvoll geschafft, die derzeit erhältliche internationale Konkurrenz in allen relevanten Bereichen auf die Plätze zu verweisen: Crysis 2 sieht klar besser aus als etwa das letzte Call of Duty, es bietet dank der Möglichkeiten des Nanoanzugs viel intelligentere und abwechslungsreichere Action. Außerdem verfügt es über eine sehr ordentliche Gegner-KI, erschafft eine glaubwürdige Welt und erzählt sogar eine einigermaßen spannende Handlung. Nur für B-Noten hat es vor allem in den Punkten Gegnervielfalt, Speicherpunkte, deutsche Sprachausgabe und Dialoge gereicht - damit kann man angesichts der Stärken aber leben. Erwachsene, die auch nur ein bisschen mit dem Genre anfangen können, sollten auf jeden Fall in den Anzug von Alcatraz schlüpfen.

 Unsichtbar im Hightech-Anzug
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Life is Strange Complete Season 3,99€, Deus Ex: Mankind Divided 4,49€)
  2. 34,49€
  3. für 2€ (nur für Neukunden)
  4. (-72%) 5,50€

DER GORF 30. Mär 2011

Naja, das ist jetzt so nicht ganz richtig, der Fairness halber muss man schon sagen, das...

Peter Fischer 25. Mär 2011

Gut, der Klügere gibt bekanntlich nach: Rift ist ein DX11 Titel, sieht aber dennoch weit...

genab.de 24. Mär 2011

ABER AUCH XBOX und das ich nicht die alte xbox gemeint habe, ist ja klar oder? ich nenne...

^Andreas... 24. Mär 2011

40-60 FPS auf "Extreme" in der 1920*1200er (24"). Finde ich nun auch nicht sooo übel...

iMoep 23. Mär 2011

Wie wäre es denn mal damit, diesen quatsch mit Tokens/Save Points/sonstige müllige...


Folgen Sie uns
       


Rage 2 angespielt

Rage 2 ist anders als das erste Rage. Wir durften den Titel bereits anspielen und erklären, was sich verändert hat.

Rage 2 angespielt Video aufrufen
Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

Huawei: Ohne Rücksicht
Huawei
Ohne Rücksicht

Die Regierung von Donald Trump geht auf allen Ebenen gegen den chinesischen Hersteller Huawei vor. Es geht um viel mehr als Finanzbetrug und Spionage.
Von Felix Lee

  1. Großbritannien Huawei zeigt 5G-Videoanruf zwischen drei Netzen
  2. Huawei USA setzen "langen Arm über Grenzen ein"
  3. 5G Großbritannien entscheidet sich gegen Huawei-Verbot

Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

    •  /