• IT-Karriere:
  • Services:

Linux Foundation

Arbeitsgruppe will Fernseher mit Meego ausstatten

Unter dem Namen Meego Smart TV Working Group will eine Arbeitsgruppe das Linux-basierte Meego für die Verwendung in Fernsehern optimieren. Zu den Mitgliedern der Gruppe gehören neben Intel auch die Telecom Italia und Nokia sowie Nokia Siemens Networks.

Artikel veröffentlicht am ,
Linux Foundation: Arbeitsgruppe will Fernseher mit Meego ausstatten

Die Meego Smart TV Working Group will das Linux-basierte Betriebssystem Meego in Fernsehern etablieren. Die Arbeitsgruppe will neben einem Ökosystem für Fernseher auch ein standardisiertes Framework und Softwarekomponenten etablieren. Smart TV soll dem Anwender in erster Linie die Möglichkeit bieten, über den Fernseher im Internet zu surfen.

Stellenmarkt
  1. HARTING Stiftung & Co. KG, Espelkamp
  2. msg DAVID GmbH, Braunschweig

Zu den Mitgliedern der Arbeitsgruppe gehören neben Meego-Förderer Intel auch Nokia und der Netzwerkausrüster Nokia Siemens Networks. Ferner beteiligen sich unter anderem die Telecom Italia, MIPS Technologies, Sigma Designs und Ysten an der Meego Smart TV Working Group. Die Arbeitsgruppe wurde unter der Ägide der Linux Foundation ins Leben gerufen, die ebenfalls Meego fördert.

Intel hatte bereits im September 2010 auf der IFA eine Meego-Version für seine Atomplattform vorgestellt. Gleichzeitig stellte Intel-CEO Paul Otellini die Strategie seines Konzerns vor, seine Geschäftsfelder zu erweitern: Intel wolle erst die Fernseher, dann die Smartphones.

Nokia hatte seine Unterstützung für Meego nach dem jüngsten Abkommen mit Microsoft zurückgefahren, vor allem für Mobiltelefone. Ganz aufgeben will der finnische Konzern das Linux-basierte Betriebssystem aber nicht, das einst aus dem Zusammenschluss von Nokias Maemo- und Intels Moblin-Projekt entstand. Intel hatte sich enttäuscht von Nokias Rückzug gezeigt und will künftig nach neuen Partnern für die Entwicklung und den Vertrieb von Meego suchen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 7,49€
  3. 5,29€
  4. 5,29€

tilmank 22. Mär 2011

..um später mitten im Film abzustürzen zu können, weil er durch die Spamschleudersoftware...


Folgen Sie uns
       


Purism Librem 5 - Test

Das Librem 5 ist ein Linux-Smartphone, das den Namen wirklich verdient. Das Gerät enttäuscht aber selbst hartgesottene Linuxer.

Purism Librem 5 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /