• IT-Karriere:
  • Services:

HTML5 und CSS3

HTML5-Handbuch von Selfhtml-Gründer Münz kostenlos im Netz

Stefan Münz, der mit Selfhtml über viele Jahre für die deutschsprachige HTML-Referenz verantwortlich war, hat ein Handbuch zu HTML5 veröffentlicht. Das Ende 2010 erschienene Buch steht nun auch online kostenlos zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,
HTML5 und CSS3: HTML5-Handbuch von Selfhtml-Gründer Münz kostenlos im Netz

Mit ihrem "HTML 5 Handbuch" geben die Autoren Stefan Münz und Clemens Gull einen Überblick über die neuen Funktionen von HTML5. Das Buch soll dabei die "Basissprachen zum Erstellen von Websites, HTML und CSS" vermitteln. Ein umfangreicher Referenzteil für HTML und CSS soll helfen, auch anspruchsvolle Weblayouts umzusetzen.

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. operational services GmbH & Co. KG, Hamburg

Zielgruppe des Buchs sind Anwender, die eine eigene Homepage "in Handarbeit" erstellen wollen, Webdesigner, Entwickler und Programmierer sowie Blogger, Verkäufer und andere, "die HTML und/oder CSS auf webbasierter Ebene benötigen, um Inhalte zu formatieren oder Layouts zu optimieren". Themen wie Javascript/ECMAScript, PHP oder Java werden explizit nicht behandelt.

Das HTML5-Handbuch deckt stattdessen Themen wie HTML-Dokumente, Kopfdaten, Textstrukturierung, Tabellen, Hyperlinks, Grafik und Multimedia, Formulare und Interaktion, Mikrodaten und globale Attribute, HTML und Scripting, HTML und XHTML, Veraltetes HTML, Cascading Stylesheets (CSS) und CSS-Eigenschaften ab und wird durch Referenzen zu HTML und CSS sowie ein Forum ergänzt.

Das Buch mit 744 Seiten erschien im November 2010 im Franzis Verlag und kostet 35 Euro. Es steht auf der Website von Stefan Münz unter webkompetenz.wikidot.com zum Onlinelesen bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (ES GEHT ENDLICH LOS!)
  2. ab 21,00€
  3. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte mit 10 TB für 279,00€ (Bestpreis!), Be quiet Silent Base 801...
  4. ab 30,00€ bei ubi.com

StefanMünz 31. Mär 2011

@firehorse: Danke für das Lob! Aber was die Sache mit den Standards betrifft, besteht...

Anonymer Nutzer 23. Mär 2011

Wäre er offline, wie könnte er dann hier schreiben? ;D Wie ich Stefan kenne wird er es...

Anonymer Nutzer 23. Mär 2011

HTML ist HTML. Was daran die Zukunft sein soll musste mir mal erklären. Wenn HTML 5.2...

igestalten 23. Mär 2011

Was ich vermisse ist ein Teil zum Thema "Was ist neu in HTML5" - oder eine Hervorhebung...


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
    Handelskrieg
    Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

    "Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
    Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

    1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
    2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
    3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

      •  /