Samsung

Zwei neue Galaxy Tabs sind dünner als das iPad 2

Samsung hat auf der CTIA Wireless in Orlando, Florida, ein weiteres Galaxy Tab vorgestellt. Es hat ein 8,9-Zoll-Display und ist leichter, dünner und kleiner als das iPad. Außerdem gibt es auch für das 10-Zoll-Galaxy-Tab einen neuen Termin und neue Daten.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung Galaxy Tab
Samsung Galaxy Tab

Samsung hat ein neues Android-Tablet angekündigt. Das Galaxy Tab 8.9 nutzt Android 3.0 als Betriebssystem und hat ein 8,9-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Anders als beim Galaxy Tab 10.1, das auf der CES vorgestellt wurde, wird Samsung für das neue Modell Anpassungen am Betriebssystem vornehmen. Der Homescreen kann an die Bedürfnisse des Nutzers angepasst werden. Dafür gibt es sogenannte Live Panel und der Mini App Tray bietet eine Möglichkeit, Multitasking zwischen Anwendungen zu verwalten.

  • Samsung Galaxy Tab 10.1 - Bilder des 8.9-Geräts hat Samsung noch nicht veröffentlicht.
  • Im Aussehen unterscheidet es sich aber kaum vom 10-Zoll-Gerät.
  • Galaxy Tab 10.1
  • Galaxy Tab 10.1: jetzt ein bisschen dünner
  • Galaxy Tab 10.1
Samsung Galaxy Tab 10.1 - Bilder des 8.9-Geräts hat Samsung noch nicht veröffentlicht.

Mit solchen Anpassungen unterscheidet sich Samsungs Galaxy Tab wieder von der Konkurrenz. Samsung ist sogar sicher, dass das Galaxy Tab das erste Android-3.0-Tablet sein wird, das mit Anpassungen eines Herstellers ausgeliefert wird. Schon das erste Galaxy Tab hob sich durch solche Änderungen von der Android-Konkurrenz ab. Die Anpassungen gelten auch für das eigentlich für April 2011 geplante Galaxy Tab 10.1, dass sich nun verspätet.

Die technischen Daten verzeichnen für das Galaxy Tab 8.9 einen Dual-Core-Prozessor mit 1 GHz. Wie auch bei anderen Galaxy Tab setzt Samsung wieder auf einen Dual-Band-WLAN-Chip. Außer auf dem überfüllten 2,4-GHz-Band kann also auch auf dem 5-GHz-Band gesurft werden. Zudem gibt es einen HSPA+-Chip für mobiles Internet (21 MBit/s).

Das neue Galaxy Tab ist recht dünn; 8,6 mm gibt Samsung an und damit 0,2 mm weniger, als Apples iPad 2 misst. Das Gewicht ist mit 470 Gramm ebenfalls deutlich geringer als das des iPad 2, das rund 600 Gramm wiegt. Zum Vergleich: Das erste Galaxy Tab wiegt mit 7-Zoll-Display etwa 380 Gramm.

10-Zoll-Tablet nun dünner als das iPad 2

Das Galaxy Tab 10.1 hat Samsung noch einmal modifiziert. Es ist wie das 8,9-Zoll-Modell nun 8,6 mm dünn statt 11 mm. Das Gewicht hat sich trotzdem im Vergleich zum Vorgänger kaum verändert, es ist von 599 Gramm auf 595 Gramm reduziert worden. Damit ist das Galaxy Tab 10.1 also wenige Gramm leichter als das iPad 2.

Verglichen mit der von uns angetesteten Variante des Galaxy Tab 10.1, die noch auf dem Mobile World Congress gezeigt wurde, hat Samsung vor allem das Design der Rückseite verändert.

Samsungs Galaxy Tab 8.9 soll im Sommer 2011 auf den Markt kommen. Der Preis liegt bei 470 US-Dollar für die 16-GByte-Variante und 570 US-Dollar für das Modell mit 32 GByte, wie verschiedene US-Medien berichten.

Das nun modifizierte Galaxy Tab 10.1 kommt deutlich später als ursprünglich geplant. Vodafone hatte es bereits für April angekündigt. Laut Samsung kommt es jetzt Anfang Juni 2011. Der Preis wurde mit rund 500 und 600 US-Dollar für die Modelle mit 16 beziehungsweise 32 GByte auf der Pressekonferenz angekündigt.

Unter galaxytab.samsungmobile.com hat Samsung ein paar wenige Details zu den Tablets veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Rogman 26. Mär 2011

Ich hoffe mal sie meinen nicht das dünne Softwareangebot damit...

Schnarchnase 23. Mär 2011

Hast du WebOS oder Android 3 je benutzt? Mir scheint das nicht der Fall zu sein.

Schnarchnase 23. Mär 2011

Ohne iTunes oder Jailbreak? Da bleibt afaik nur Xcode und das kann nicht dein ernst...

al-bundy 23. Mär 2011

Besser mal genauer informieren. "Das Convertible X220t kommt im Vergleich mit kleinerem...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Discounter
Netto bringt Balkonkraftwerk mit 820 Watt Peak

Netto hat ein Balkonkraftwerk mit 820 Watt (Peak) im Angebot, das direkt an eine Steckdose angeschlossen werden kann und die Stromrechnung reduzieren soll.

Discounter: Netto bringt Balkonkraftwerk mit 820 Watt Peak
Artikel
  1. OpenAI: ChatGPT-Firma lässt Programmierer die KI trainieren
    OpenAI
    ChatGPT-Firma lässt Programmierer die KI trainieren

    OpenAI, das Unternehmen hinter ChatGPT, hat Hunderte von Freiberuflern aus Schwellenländern zum Trainieren von Programmierfähigkeiten der KI eingesetzt.

  2. Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren
    Arbeit im Support
    Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren

    Geht nicht, gibt's oft - und dann klingelt das Telefon beim Support. Das Spektrum der Probleme ist gewaltig und die Ansprüche an einen guten Support auch. Ein Leitfaden für (angehende) Supportmitarbeiter.
    Ein Ratgebertext von Lutz Olav Däumling

  3. Raumfahrtkonzept: Schnellere Weltraumreisen durch Pellet-Strahlenantrieb
    Raumfahrtkonzept
    Schnellere Weltraumreisen durch Pellet-Strahlenantrieb

    Die Nasa fördert innovative Konzepte für die Raumfahrt. Darunter eines, dass Weltraumreisen viel schneller machen soll.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 980 PRO 1TB Heatsink 111€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Corsair Ironclaw RGB Wireless 54€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM-/Graka-Preisrutsch [Werbung]
    •  /