Videokonvertierung

Media Converter wandelt Videos mühelos um

Die Mac-Software Media Converter beschränkt sich auf eine Ablagefläche, auf die der Anwender Videos zieht, die dann automatisch in andere Formate umgewandelt werden. Eine Reihe von Voreinstellungen für die Displays von iPads, iPhones und Videoformate wie Divx, MPEG 2 und WebM liegen bei.

Artikel veröffentlicht am ,
Media Converter
Media Converter

Der Media Converter ist für Anwender gedacht, die sich nicht mit endlosen Einstellungsoptionen herumschlagen wollen, die viele Videokonverter mitbringen. Das aufgabenorientierte Programm ist mit einem kargen Interface ausgestattet, das lediglich die Ablage für eine Videodatei enthält. Sie wird automatisch in das zuvor ausgewählte Format umgewandelt.

  • Interface von Media Converter
  • Media Converter  - Voreinstellungen
  • Media Converter  - Konfiguration
Interface von Media Converter
Stellenmarkt
  1. Test Manager (m/f/d) for Hardware Security Modules
    Elektrobit Automotive GmbH, Germany - Erlangen
  2. Java / Kotlin Software Developer (m/w/d) in einem Cloud-Native-Stack
    PROSOZ Herten GmbH, Herten
Detailsuche

Das Programm unterstützt zahlreiche Eingabe- und Ausgabeformate. Wer will, kann die Konvertierungseinstellungen manuell ändern oder neue anlegen und als Voreinstellung speichern. Der Entwickler hat ein Verzeichnis bereits fertiggestellter Konvertierungsrezepte veröffentlicht, die kostenlos heruntergeladen werden können.

Der Konverter setzt für einen Großteil der Konvertierungen auf die Codesammlung FFmpeg (Libav) und akzeptiert unter anderem AVI, WMV, MKV, Real Media und MOV als Input. Für alle, die von FFmpeg nicht unterstützt werden, setzt Media Converter auf Quicktime mit Movtowav und Movtoy4m.

Media Converter kann in einem Rutsch gleich mehrere Dateien umwandeln und ist kostenlos erhältlich. Es erfordert Mac OS X ab 10.4.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Minority Report wird 20 Jahre alt
Die Zukunft wird immer gegenwärtiger

Minority Report zog aus, die Zukunft des Jahres 2054 vorherzusagen. 20 Jahre später scheint so manches noch prophetischer.
Von Peter Osteried

Minority Report wird 20 Jahre alt: Die Zukunft wird immer gegenwärtiger
Artikel
  1. Luftfahrt: Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi
    Luftfahrt
    Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi

    Das senkrecht startende und landende Lufttaxi soll in fünf Jahren im regulären Einsatz sein.

  2. Gegen Agile Unlust: Macht es wie Bruce Lee
    Gegen Agile Unlust
    Macht es wie Bruce Lee

    Unser Autor macht seit vielen Jahren agile Projekte und kennt "agile Unlust". Er weiß, warum sie entsteht, und auch, wie man gegen sie ankommen kann.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  3. Firefly Aerospace: Rakete erreicht den Orbit
    Firefly Aerospace
    Rakete erreicht den Orbit

    Der zweite Start der Alpha-Rakete war erfolgreich. Sie hat Satelliten in einer niedrigen Erdumlaufbahn ausgesetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindFactory (u. a. PowerColor RX 6700 XT Hellhound 489€, ASRock RX 6600 XT Challenger D OC 388€) • Kingston NV2 1TB (PS5) 72,99€ • be quiet! Silent Loop 2 240 99,90€ • Star Wars: Squadrons PS4a 5€ • Acer 24"-FHD/165 Hz 149€ + Cashback • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /