Abo
  • Services:
Anzeige
Benchmark: PCMark 7 erscheint nur für Windows 7

Benchmark

PCMark 7 erscheint nur für Windows 7

Futuremark hat mit Termin "Coming soon" die Benchmarksuite PCMark 7 angekündigt. Der neue Test läuft nur unter Windows 7 und soll sowohl einfache PCs wie Netbooks als auch High-End-Maschinen einordnen können.

Noch gibt es weder Preisangaben noch ein Erscheinungsdatum, aber anders als frühere Ausgaben des Tests wird PCMark 7 mehrere Rechnerprofile unterstützen. Unter den sieben Suites, wie die Zusammenstellung der einzelnen insgesamt 20 Tests heißen, gibt es laut Futuremark auch ein Profil namens Lightweight. Es soll für Netbooks und Tablets dienen. Um diese nicht mit allen modernen Funktionen ausgestatteten Geräte zu fordern, enthält PCMark weiterhin auch Tests nach DirectX-9. In den 20 Einzeltests werden aber auch DirectX-10 und DirectX-11 geprüft.

Anzeige

Unter den sieben Suites finden sich mit "Creativity", "Productivity" und "Storage" aus dem Vorgänger PCMark Vantage bekannte Einträge, neu sind die Suites "Entertainment" (was offenbar "Music" ersetzt) und "Computation". Damit will Futuremark gezielt die reine Rechenleistung eines PC überprüfen - ob auch unter Verwendung von GPU-Computing, verriet das Unternehmen noch nicht. Bisher unterstützte Futuremark Berechnungen auf Grafikprozessoren schon mit 3DMark Vantage, allerdings nur mit Nvidias PhysX. In der neuen Version 3DMark 11 wird die Nvidia-Schnittstelle nicht mehr genutzt.

Die neue Version der Storage-Tests soll sich auch eignen, um SSDs und externe Laufwerke - gemeint sein dürften vor allem USB 3.0 und Thunderbolt - mit Dateioperationen vermessen zu können. Der PC-Mark-Score wird durch die Suites Entertainment, Creativity und Productivity ermittelt.

Wie die einzelnen Suites zusammengesetzt sind und wie die konkreten Aufgaben der Tests aussehen, gibt Futuremark noch nicht an. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass das Unternehmen weiterhin auf synthetische Tests setzt, was gerade bei einer Untersuchung von allen Aspekten der Leistung eines PC von Vorteil ist. Da sich ein solcher Benchmark - anders als konkrete Anwendungen - mehrere Jahre lang kaum verändert, bleiben auch verschiedene Hardwaregenerationen vergleichbar. Frühere PCMark-Versionen prüften dazu zahlreiche Funktionen des Betriebssystems.

Dass der auf Windows 7 ausgelegte PCMark nun erst nach dem Erscheinen des Service Pack 1 auf den Markt kommt, dürfte an Futuremarks Erfahrungen mit dem letzten Windows liegen. PC Mark Vantage reagierte mit der ersten Ausgabe von Windows Vista kaum auf die Menge des Hauptspeichers, was sich erst mit späteren Service Packs änderte.


eye home zur Startseite
DrKrieger 21. Mär 2011

YMMD typisch golem eben ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Salzgitter Mannesmann Handel GmbH, Düsseldorf
  2. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  3. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Apple iOS 11 Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter
  2. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  3. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

  1. Re: Aber PGP ist schuld ...

    Pete Sabacker | 03:31

  2. Re: Wie sicher sind solche Qi-Spulen vor Attacken?

    Maatze | 02:48

  3. Re: "dem sei ohnehin nicht mehr zu helfen"

    LinuxMcBook | 02:45

  4. Re: Interessant [...] ist immer die Kapazität des...

    nightmar17 | 01:36

  5. Re: Das heißt H2/2018 gibt es Ryzen dann mit 4,4 Ghz

    ELKINATOR | 01:35


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel