Abo
  • Services:

Linux-Distribution

Neue Versionsnummern für Opensuse

Die Nummerierung der Opensuse-Veröffentlichungen soll geändert werden. Dazu gibt es eine Onlineabstimmung.

Artikel veröffentlicht am ,
Linux-Distribution: Neue Versionsnummern für Opensuse

Die Entwickler der Linux-Distribution Opensuse wollen die Nummerierung für zukünftige Veröffentlichungen ändern. Die neue Praxis soll einen klaren Algorithmus etablieren. Bisher entschieden sich die Entwickler jeweils per Entscheid für eine Versionsnummer. Daraus entbrannte eine große Diskussion um die Nummer der aktuell stabilen Version, die am 10. März erschienen ist. Die Debatte um die Frage, ob die Version 11.4 oder 12.0 heißen soll, soll nun beendet werden.

Stellenmarkt
  1. RIEDEL Communications GmbH & Co. KG, Wuppertal
  2. CCV Deutschland GmbH, Moers

Dazu wurde eine Onlineabstimmung eingerichtet, an der sich interessierte Nutzer beteiligen können. Die Abstimmung soll in eine zweite Runde gehen, falls ein oder mehrere Vorschläge mindestens 80 Prozent der Stimmen des Siegers erreichen. Zur Auswahl stehen datenbasierte Vorschläge oder fortlaufende Nummerierungen.

Als Vorbild für die Vorschläge dienen unter anderem die Praktiken anderer Distributionen, wie Mandriva, Ubuntu oder Fedora. Aber auch über seltsam anmutende Vorschläge kann abgestimmt werden, zum Beispiel über eine Nummerierung auf Basis des Oktal-Zahlsystems oder der römischen Zahlen.

Opensuse erscheint in einem Rhythmus von acht Monaten. Die nächste Veröffentlichung der Linux-Distribution ist für November 2011 geplant. [von Sebastian Grüner]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 7,99€
  2. 3,99€
  3. (-68%) 12,99€
  4. 26,99€

maple2 22. Mär 2011

Stimmt. Danke. Das wäre auch meine 2. Wahl. Ich bin mal gespannt was bei der...

SoniX 22. Mär 2011

Ja sind erkennbar. Ich würde aber auch einfache Versionsnummer vorziehen. Weiß nicht...

Himmerlarschund... 22. Mär 2011

Macht Google mit Chrome ja auch so :-)

Anonymer Nutzer 22. Mär 2011

Das heißt, bis .9 hochzählen, dann neue Major-Version, fertig. So macht es OpenBSD.


Folgen Sie uns
       


Bionic Wheel Bot von Festo angesehen und Interview

Gehen oder rollen? Der Bionic Wheel Bot von Festo ist nach dem Vorbild einer Spinne konstruiert, die normalerweise läuft. Hat sie es eilig, etwa um sich vor Feinden in Sicherheit zu bringen, formt sie aus ihren Beinen Räder und rollt davon.

Bionic Wheel Bot von Festo angesehen und Interview Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
    Datenschutz-Grundverordnung
    Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

    Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
    Von Jan Weisensee

    1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
    2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
    3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

      •  /