• IT-Karriere:
  • Services:

Google Summer Of Code

In diesem Jahr ohne Ubuntu

Google gibt die Mentoren für den Summer of Code 2011 bekannt. Die Linux-Distribution Ubuntu wurde in diesem Jahr nicht angenommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Summer Of Code: In diesem Jahr ohne Ubuntu

Google hat die Mentorenprojekte des diesjährigen Google Summer of Code (GSoC) bekanntgegeben. Die Bewerbung der Linux-Distribution Ubuntu wurde in diesem Jahr nicht angenommen, anders als im vergangenen Jahr. Dafür bekommen die Distributionen Debian, Fedora, Opensuse und Gentoo Unterstützung des Entwicklernachwuchses. Von den über 400 Bewerbungen wurden 175 Projekte angenommen. Darunter befinden sich 50, die zum ersten Mal am GSoC teilnehmen.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Köln

Zu den angenommenen Projekten zählen neben den genannten Distributionen einige Größen der Open-Source-Szene, etwa der Linux-Kernel, Gnome, KDE, Mozilla, die Apache Foundation oder X.Org. Aber auch kleine Wissenschaftsprojekte können in diesem Jahr auf die finanzielle Unterstützung durch Google setzen. So zum Beispiel die Forschungsgruppe Theoretische Biophysik der Humboldt-Universität zu Berlin oder ein Projekt der TU Wien.

Studenten, die am GSoC teilnehmen möchten, haben noch bis zum 28. März die Möglichkeit, sich über die angenommenen Projekte zu informieren. Von da an bis zum 8. April läuft die Bewerbungsfrist für die Teilnahme. Google unterstützt einen Teilnehmer mit einem Stipendium von 5.000 US-Dollar, das Projekt selbst erhält 500 US-Dollar.

Seit der Erstauflage des GSoC im Jahr 2005 erfreut sich das Projekt zur Förderung von Open-Source-Software stetig wachsender Beliebtheit. So hat sich auch die Zahl der in diesem Jahr angenommenen Mentoren im Vergleich zum Vorjahr erhöht. Beim GSoC 2010 waren 152 Mentorenprojekte beteiligt. Eine komplette Liste der diesjährigen GSoC-Projekte stellt Google auf den Webseiten zum Summer of Code bereit. [von Sebastian Grüner]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...
  2. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)

hmjam 22. Mär 2011

Ach sorum, okay, jetzt hab ichs verstanden.. dankeschön

bstea 22. Mär 2011

Keiner. Das ist auch nicht der Sinn dieser Veranstaltung.

renegade334 22. Mär 2011

Ich finde, dass Teile des neuen GUIs irgendwie nicht so toll gelungen sind...

samy 22. Mär 2011

Hab ich seit Jahren am laufen und es ist super stabil. Merke nix von "cutting edge" und...

satriani 22. Mär 2011

Da es so eine tolle Distribution wie Debian gibt, wer bitte schön braucht die ganze...


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion angespielt

Mit Legion bekommt die Serie Watch Dogs eine dritte Chance von Ubisoft. Schauplatz ist London nach dem Brexit, eine korrupte Regierung und Banden unterdrücken die Bevölkerung, die sich allerdings wehrt. Wichtigste Neuerung gegenüber den Vorgängern: Spieler können Passanten für den Widerstand rekrutieren.

Watch Dogs Legion angespielt Video aufrufen
Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

    •  /