Abo
  • IT-Karriere:

Duke Nukem Forever

Schrumpfkanone und Holoduke im Multiplayermodus

Der Multiplayermodus von Duke Nukem 3D galt als Spaßgarantie, jetzt zeigt sich: Mit Forever dürfte es auf anfangs zehn Karten ähnlich vergnügliche Partien geben - inklusive schrägen Klassikern wie der Schrumpfkanone.

Artikel veröffentlicht am ,
Duke Nukem Forever: Schrumpfkanone und Holoduke im Multiplayermodus

Vier Spielmodi wird es im Multiplayermodus von Duke Nukem Forever geben. Spieler können im Dukematch oder Team Dukematch antreten - Varianten von Deathmatch. In Capture the Babe geht es darum, Frauen aus der gegnerischen Basis ins eigene Hauptquartier zu entführen. Wenn die Damen ausflippen, muss der Spieler sie laut Duke4.net mit einem höflichen Klaps ruhigstellen - so was müssen auch echte Kerle nicht lustig finden. Außerdem gibt es den Modus Hail to the King, das Gegenstück zum klassischen King of the Hill. Für abgeschossene Mitstreiter gibt es Erfahrungspunkte, mit denen Spieler nach und nach Extras und Erfolge freischalten. Acht Teilnehmer sollen an Multiplayerpartien teilnehmen können, also maximal vier pro Team.

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Die Entwickler von Gearbox Software liefern in der Verkaufsversion zehn Karten mit, darunter Casinos in Las Vegas, eine Westernstadt namens Morning Wood und eine überdimensionale Dukeburger-Braterei. In einigen der Maps gibt es das aus dem 1996 veröffentlichten Duke Nukem 3D bekannte Jetpack; in der Kampagne von Forever taucht das Fluggerät nicht auf.

Ebenfalls wieder mit dabei sind der Holoduke, mit dem Spieler ihre Gegner in die Irre führen können, und die Schrumpfkanone. Wer davon getroffen wurde und vorübergehend als Miniatur durch die Levels rennt, richtet immerhin noch zehn Prozent Schaden mit seinen Waffen an. Außerdem gibt es erneut Steroide und vor allem die fernsteuerbaren Bomben.

Duke Nukem Forever erscheint am 6. Mai 2011 für Windows-PC, Xbox 360 und Playstation 3. Der Egoshooter kommt ohne inhaltliche Schnitte und sowohl mit englischer als auch mit deutscher Sprachausgabe auf den Markt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 98,99€ (Bestpreis!)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 334,00€

Hotohori 22. Mär 2011

Ähm *hust* GTA IV als Beispiel zu nehmen ist schon sehr gewagt, weil die PC Version...

copious 22. Mär 2011

Vieleicht erfährst du hier mehr: http://gbxforums.gearboxsoftware.com/showthread.php?t...

Bibbl 22. Mär 2011

Keine Sorge. Habe inzwischen weitere Ausschnitte gesehen. Die sekundären...

Turd 22. Mär 2011

Abgewrackt und aufgedunsen halt, vom vielen Klowassersaufen. Der Typ hat sein Zenith...

Charles Marlow 21. Mär 2011

Private Parts, Major Desaster, General Failure.


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem e.Go Life

Der e.Go Life ist ein elektrisch angetriebener Kleinwagen des neuen Aachener Automobilherstellers e.Go Mobile. Wir haben eine Probefahrt gemacht.

Probefahrt mit dem e.Go Life Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  2. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden
  3. Zellproduktion EU macht Druck auf Altmaier wegen Batteriezellenfabrik

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /