Abo
  • Services:

KDE PIM

Kontact mit Touch-Oberfläche

Für die KDE-PIM-Suite ist eine Touch-Oberfläche für Kontact implementiert worden. Auch ein Zeitrahmen für die Veröffentlichung von Version 4.6 wurde abgesteckt.

Artikel veröffentlicht am ,
Polka - eine ganz neue Art von Adressbuch.
Polka - eine ganz neue Art von Adressbuch.

Auf einem Entwicklertreffen sind die Neuerungen der PIM-Suite des KDE-Projekts vorgestellt worden. Für die kommende Version 4.6 haben die Entwickler ein Touch-Interface der Anwendung Kontact implementiert. Die neue Oberfläche wurde unter anderem auf einem Nokia N900 mit Meego und auf der Plattform Windows CE getestet. Laut den Entwicklern ist eine Portierung auf jedes System unkompliziert möglich, für das Qt und D-Bus bereitstehen. Der Grund dafür ist, dass für die Touch-Oberfläche fast die gleichen Technologien wie auch in der Desktopvariante von Kontact genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. Fresenius SE & Co. KGaA, Bad Homburg
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

Ebenso neu ist die Anwendung Polka, die sich noch in Entwicklung befindet. Es ist eine neue Art von Adressbuch. Dabei werden die Kontakte nicht in einer Listen- oder Baumstruktur dargestellt. Stattdessen kann der Nutzer seine Einträge frei auf einer Oberfläche sortieren und per Drag-and-Drop gruppieren. Eine Funktion für Anmerkungen ist ebenso vorgesehen wie eine Funktion zur Speicherung von veralteten Einträgen.

Einen konkreten Veröffentlichungstermin für die PIM-Suite haben die Entwickler jedoch noch nicht genannt. Durch die Umstellung auf das Akondi-Framework zur Datenspeicherung und Nepomuk zur Suche entstehen nach wie vor Fehler bei einem Update auf die neue Version. Erst wenn diese nicht mehr auftreten, soll die Version 4.6 von KDE-PIM freigegeben werden. Nach Meinung der Entwickler wird das noch im laufenden Veröffentlichungszyklus von KDE SC 4.6 geschehen.

In der neuen Version steht auch eine Facebook-Ressource für das Akondi-Framework bereit. Damit können alle Programme der PIM-Suite auf die Facebook-Daten zugreifen. Die Entwickler beseitigten ebenfalls eine große Anzahl von Fehlern. Nähere Information zur PIM-Suite stehen auf der neuen Seite im KDE-Community-Wiki bereit. [von Sebastian Grüner]



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Der Güterzug der Zukunft - Bericht

Auf der Innotrans 2018 haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ein Konzept für den Güterzug der Zukunft vorgestellt.

Der Güterzug der Zukunft - Bericht Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

    •  /