Abo
  • Services:

.Net für Mac

Monomac 1.0 ist fertig

Das Mono-Projekt hat Monomac in der Version 1.0 veröffentlicht. Dabei handelt es sich um Bindings für das unter Mac OS X verwendete Cocoa-API. So können mit Monomac Cocoa-Anwendungen mit der freien .Net-Implementierung Mono erstellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
.Net für Mac: Monomac 1.0 ist fertig

Vor knapp einem Jahr begannen die Arbeiten an Monomac, einer Anbindung der freien .Net-Implementierung an das unter Mac OS X verwendete Cocoa-API. Nun ist die Version 1.0 von Monomac fertig. Dabei konnten die Mono-Entwickler auf den Code für Monotouch, die Mono-Implementierung für iOS, zurückgreifen.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. symmedia GmbH, Bielefeld

So lassen sich mit Monomac 1.0 native Desktopapplikationen für Mac OS X in C# oder einer anderen von .Net unterstützten Sprache erstellen. Darüber hinaus steht eine Erweiterung für Monodevelop zur Verfügung, um die Entwicklung von Mac-Applikationen mit Monomac zu vereinfachen. Auch eine integrierte Dokumentation via Monodoc steht zur Verfügung.

Der Mono Packager erstellt aus einem Monomac-Projekt komplett selbstständig laufende Pakete zur Installation unter Mac OS X, so dass Nutzer keine zusätzlichen Bibliotheken installieren müssen. Die so erstellten Applikationspakete sollen sich auch über Apples Mac App Store vertreiben lassen. Ein Linker erlaubt es, nicht genutzten Code aus Monomac zu entfernen, um die erzeugten Applikationen so klein wie möglich zu halten.

Entwickler, die mit Monomac arbeiten wollen, können auf diverse Tutorials zurückgreifen. Zudem gibt es eine Onlinehilfe, die mit Apples Webdokumentation verknüpft ist.

Monomac 1.0 steht ab sofort unter mono-project.com/MonoMac zum Download bereit. Für die Zukunft planen die Entwickler die Integration weiterer Frameworks und Unterstützung von Sprachen, darunter F#, Ironruby, Ironpython und Unityscript.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 12,74€
  2. (-78%) 7,99€
  3. (-72%) 13,99€
  4. 17,99€

case 19. Mär 2011

packt man sich an die eigene nase und schweigt! wenn dir das beantworten von fragen zu...

QDOS 18. Mär 2011

Was heißt hier angeblich? Wenn hier wirklich "next" mit "vor" übersetzt worden ist, dann...

12345678 18. Mär 2011

hier steht doch was - HAHA!


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6 - Test

Das Oneplus 6 ist das jüngste Smartphone des chinesischen Herstellers Oneplus. Wie seine Vorgänger bietet auch das neue Gerät wieder hochwertige Hardware zu einem günstigeren Preis als bei der Konkurrenz. Auf echte Innovationen müssen Käufer allerdings verzichten - was angesichts des Preises aber zu ertragen ist.

Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
    Indiegames-Rundschau
    Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
    2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
    3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
    Noctua NF-A12x25 im Test
    Spaltlos lautlos

    Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
    2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
    3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

      •  /