Abo
  • Services:

Kleine Videokameras

Flip UltraHD und MinoHD günstiger

Cisco hat die Preise für seine kompakten HD-Kameras der Flip-Video-Serie gesenkt. Die Flip UltraHD und zwei Flip-MinoHD-Modelle werden je mindestens 20 Euro günstiger.

Artikel veröffentlicht am ,
Flip MinoHD 8GB
Flip MinoHD 8GB

Der empfohlene Verkaufspreis (EVK) der Flip UltraHD mit 8 GByte Flashspeicher sinkt von 199 Euro auf 179 Euro. Im Handel liegt der Preis derzeit bei 150 bis über 170 Euro. Erhältlich ist sie etwa bei Mindfactory oder Cyberport.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Berlin
  2. Litens Automotive GmbH, Gelnhausen bei Frankfurt am Main

Auch die Flip MinoHD mit 8 GByte sinkt von 199 Euro auf 169 Euro. Die Flip MinoHD mit 4 GByte kostet statt 169 Euro fortan 149 Euro. Auch bei diesen beiden Einfachcamcordern liegen die Preise im Handel längst 20 bis 30 Euro unter dem EVK.

Ciscos Flip-Video-Geräte nehmen bei 1.280 x 720 Bildpunkten (720p) mit 50 Bildern/s auf - und bringen Software zum einfachen Bearbeiten und Hochladen von H.264-Videos zu verschiedenen Onlinediensten wie Facebook, Myspace und Youtube. Die UltraHD kann Standard-AA-Akkus nutzen, während die etwas schlankere MinoHD einen fest eingebauten Lithium-Ionen-Akku besitzt. Große technische Unterschiede gibt es ansonsten nicht.

Ciscos Flip-Kameras und Konkurrenten ähnlicher Bauform sind bisher meist für Aufnahmen in hellen Umgebungen oder bei Tageslicht ausgelegt - bei Schummerlicht muss in der Regel mit verrauschten Videos gerechnet werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Prime X370 Pro Mainboard 89,90€, Hisense H55NEC5205 TV 429€)
  2. (Tagesdeals und Blitzangebote)
  3. 119,99€
  4. 94,99€

Jonas Kevlar 17. Mär 2011

Nein, ich wuerde bei sowas (Pinhole-Objektiv) auch an Preise unter 100 EUR denken. http...

Groundhog Day 17. Mär 2011

Also von 199 auf 169,- sind für mich immer noch 30 € Unterschied...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
NUC7 (June Canyon) im Test: Intels Atom-Mini ist großartig
NUC7 (June Canyon) im Test
Intels Atom-Mini ist großartig

Der aktuelle NUC7 alias June Canyon ist einer der bisher besten Mini-PCs von Intel: Er hat genügend Leistung für alltägliche Aufgaben sowie Video-Inhalte, bleibt schön leise und kostet überdies deutlich weniger als 200 Euro.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Bean Canyon und Crimson Canyon Intels NUCs haben 10-nm-Chip und AMD-Grafik
  2. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  3. NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Sony RX100 VI im Test: Besser geht Kompaktkamera kaum
Sony RX100 VI im Test
Besser geht Kompaktkamera kaum

2012 hat die Sony seine Kompaktkameraserie RX100 gestartet. Das neue Modell RX100 VI mit extra großem Zoom zeigt, dass sich auch eine gute Kamera immer noch verbessern lässt. Perfekt ist sie jedoch immer noch nicht.
Ein Test von Andreas Donath

  1. M10-D Leica nimmt Digitalkamera absichtlich das Display
  2. Keine Speicherkarten Zeiss plant Vollformatkamera ZX1 mit eingebautem Lightroom
  3. Insta 360 Pro 2 Neue Profi-360-Grad-Kamera nimmt 3D-Videos in 8K auf

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

    •  /