Abo
  • Services:

Open-Source-Game

In 0 A.D. gegen KI-Gegner kämpfen

Die vierte Alphaversion des quelloffenen Echtzeitstrategiespiels 0 A.D. enthält jetzt einen KI-Gegner. Damit können sich ab sofort auch Einzelspieler in die Antike stürzen und kämpfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Open-Source-Game: In 0 A.D. gegen KI-Gegner kämpfen

Die Entwickler von Wildfire Games haben die vierte Alphaversion des quelloffenen Echtzeitstrategiespiels 0 A.D. veröffentlicht. Erstmals steht auch ein experimenteller KI-Gegner für den Einzelspielermodus zur Verfügung. Die KI kann bereits Rohstoffe sammeln, Gebäude errichten und Soldaten ausbilden, die auch Krieg führen können. Bisher war 0 A.D. nur im Multiplayermodus spielbar.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin, Dresden, Jena, Leipzig oder Rostock

Die Entwicklung von 0 A.D. begann ursprünglich als Mod für Age of Empires 2 und spielte sich auch ähnlich. Angesiedelt ist die Handlung in der Antike zwischen den Jahren 500 vor bis 500 nach Christus. Für die aktuelle Veröffentlichung wurde auch die KI der vorhandenen Tiere, wie Löwen oder Elefanten, überarbeitet. Diese wehren sich nun und flüchten vor Gefahr.

  • Open-Source-Echtzeit-Strategiespiel "0 A.D."
  • Open-Source-Echtzeit-Strategiespiel "0 A.D."
  • Open-Source-Echtzeit-Strategiespiel "0 A.D."
  • Open-Source-Echtzeit-Strategiespiel "0 A.D."
  • Open-Source-Echtzeit-Strategiespiel "0 A.D."
Open-Source-Echtzeit-Strategiespiel "0 A.D."

Auch optisch hat sich einiges getan. So wurden das Rendering des sogenannten Fog-Of-War und die Geländetexturen überarbeitet. Auch die Treibererkennung wurde verbessert. Zu dem Artwork, welches unter der CC-BY-SA-Lizenz veröffentlicht wird, kamen neue Elemente hinzu. Darunter mehrere verschiedene Schiffe, neue Waffen, aber auch Brücken. Neue Soundeffekte wurden ebenfalls in das Spiel aufgenommen.

Das Spiel 0 A.D. ist aber noch lange nicht fertiggestellt. Es fehlen unter anderem Gameplay-Elemente wie Forschung oder das Befördern von Einheiten. Neben einer Single-Player-Kampagne fehlt ebenso ein Service zur Gegnersuche für den Multiplayermodus. Der Mehrspielerkampf ist nur durch das direkte Verbinden über die IP-Adressen möglich.

0 A.D. Alpha 4 Daedalus steht als Download für Linux, Windows und Mac OS X zur Verfügung. Binärpakete für Linux bieten ausgewählte Distributionen in ihren Repositories an. Das Entwicklerteam ist übrigens für jede Hilfe dankbar. [von Sebastian Grüner]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. 4,99€

irata 23. Apr 2011

Echt? Bei Apple wurde dieser Mythos lange Zeit gepflegt, und erst vor kurzem sagte...

irata 20. Mär 2011

Was jetzt? Ist es eine Alpha oder doch ein Prototyp? ;-)

irata 20. Mär 2011

Sagen wir mal, du hast einen neuen Job. Beginnst du den mit dem ersten Arbeitstag, oder...


Folgen Sie uns
       


Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert

Cinebench R20 soll mit bis zu 256 Threads umgehen können.

Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /