Abo
  • Services:

Open-Source-Game

In 0 A.D. gegen KI-Gegner kämpfen

Die vierte Alphaversion des quelloffenen Echtzeitstrategiespiels 0 A.D. enthält jetzt einen KI-Gegner. Damit können sich ab sofort auch Einzelspieler in die Antike stürzen und kämpfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Open-Source-Game: In 0 A.D. gegen KI-Gegner kämpfen

Die Entwickler von Wildfire Games haben die vierte Alphaversion des quelloffenen Echtzeitstrategiespiels 0 A.D. veröffentlicht. Erstmals steht auch ein experimenteller KI-Gegner für den Einzelspielermodus zur Verfügung. Die KI kann bereits Rohstoffe sammeln, Gebäude errichten und Soldaten ausbilden, die auch Krieg führen können. Bisher war 0 A.D. nur im Multiplayermodus spielbar.

Stellenmarkt
  1. SSP Safety System Products GmbH & Co. KG, Spaichingen
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Die Entwicklung von 0 A.D. begann ursprünglich als Mod für Age of Empires 2 und spielte sich auch ähnlich. Angesiedelt ist die Handlung in der Antike zwischen den Jahren 500 vor bis 500 nach Christus. Für die aktuelle Veröffentlichung wurde auch die KI der vorhandenen Tiere, wie Löwen oder Elefanten, überarbeitet. Diese wehren sich nun und flüchten vor Gefahr.

  • Open-Source-Echtzeit-Strategiespiel "0 A.D."
  • Open-Source-Echtzeit-Strategiespiel "0 A.D."
  • Open-Source-Echtzeit-Strategiespiel "0 A.D."
  • Open-Source-Echtzeit-Strategiespiel "0 A.D."
  • Open-Source-Echtzeit-Strategiespiel "0 A.D."
Open-Source-Echtzeit-Strategiespiel "0 A.D."

Auch optisch hat sich einiges getan. So wurden das Rendering des sogenannten Fog-Of-War und die Geländetexturen überarbeitet. Auch die Treibererkennung wurde verbessert. Zu dem Artwork, welches unter der CC-BY-SA-Lizenz veröffentlicht wird, kamen neue Elemente hinzu. Darunter mehrere verschiedene Schiffe, neue Waffen, aber auch Brücken. Neue Soundeffekte wurden ebenfalls in das Spiel aufgenommen.

Das Spiel 0 A.D. ist aber noch lange nicht fertiggestellt. Es fehlen unter anderem Gameplay-Elemente wie Forschung oder das Befördern von Einheiten. Neben einer Single-Player-Kampagne fehlt ebenso ein Service zur Gegnersuche für den Multiplayermodus. Der Mehrspielerkampf ist nur durch das direkte Verbinden über die IP-Adressen möglich.

0 A.D. Alpha 4 Daedalus steht als Download für Linux, Windows und Mac OS X zur Verfügung. Binärpakete für Linux bieten ausgewählte Distributionen in ihren Repositories an. Das Entwicklerteam ist übrigens für jede Hilfe dankbar. [von Sebastian Grüner]



Anzeige
Top-Angebote
  1. 92,90€ (Bestpreis!)
  2. bis zu 85% reduziert
  3. 109,00€
  4. (u. a. The Division 2 Xbox 46,99€, PSN Card 20 Euro 18,99€, PSN Card 10 Euro 9,49€)

irata 23. Apr 2011

Echt? Bei Apple wurde dieser Mythos lange Zeit gepflegt, und erst vor kurzem sagte...

irata 20. Mär 2011

Was jetzt? Ist es eine Alpha oder doch ein Prototyp? ;-)

irata 20. Mär 2011

Sagen wir mal, du hast einen neuen Job. Beginnst du den mit dem ersten Arbeitstag, oder...


Folgen Sie uns
       


Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert

Amazons Basics-Reihe beinhaltet eine Reihe von PC-Peripheriegeräten. Wir haben uns alles nötige bestellt und überprüft, ob sich ein Kauf der Produkte lohnt.

Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
    Fitbit Versa Lite im Test
    Eher smartes als sportliches Wearable

    Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
    Von Peter Steinlechner

    1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
    2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
    3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
    Urheberrechtsreform
    Was das Internet nicht vergessen sollte

    Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
    2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
    3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

      •  /