Abo
  • Services:
Anzeige
Smartphone-Feedreader: Trileet beschneidet Newsroom um Basisfunktion (Update)

Smartphone-Feedreader

Trileet beschneidet Newsroom um Basisfunktion (Update)

Trileet hat als Anbieter des Feedreaders Newsroom eine Basisfunktion abgeschaltet. Künftig gibt es in der Android-, WebOS- und Windows-Phone-7-Anwendung keine Feed-Volltexte mehr. Eine vollständige Einstellung des Dienstes soll damit verhindert werden.

Regelmäßige Newsroom-Nutzer bemerkten bereits, dass der Feedreader seit Monaten nicht mehr von allen Feeds die Volltexte lädt. Wer das auf Umstellungen seitens der Anbieter der Newsfeeds geschoben hatte, erhält nun Klarheit: Trileet hat offiziell bestätigt, dass die bisherige Feed-Volltextfunktion schon länger nicht mehr angeboten wird. Stattdessen gibt es diese Funktion künftig nur noch für Feeds, die von besonders vielen Newsroom-Nutzern abonniert wurden.

Anzeige

Das bedeutet aktuell, dass Newsroom für die meisten deutschsprachigen Feeds keinen Volltext mehr anbietet. Das zeigen auch die Kommentare zu der Anwendung im Android Market. Trileet begründet den Schritt damit, dass damit sichergestellt werden soll, dass Newsroom überhaupt weiter funktioniert. Nach Aussage von Trileet wurden im Februar 2011 zu wenig neue Newsroom-Lizenzen verkauft, so dass die Serverkosten damit nicht gedeckt werden konnten.

Denn Newsroom bezieht die Feeds nicht direkt, sondern holt sich diese von einem von Trileet betriebenen Server. Dieses Konzept wurde vom Anbieter immer entsprechend hervorgehoben und beworben. Dadurch konnte Newsroom den Volltext von Feeds anzeigen, selbst wenn dieser im Feed-Datenstrom nicht enthalten war. Der Newsroom-Server holte sich die Informationen dann von der entsprechenden Webseite einschließlich der Bilder.

Nachteile des Serverkonzepts

Dieses Serverkonzept führt auch dazu, dass Newsroom nur maximal 36 Feeds erlaubt. Diese erhebliche Einschränkung verschweigt die App-Beschreibung allerdings. Im Android Market wird Newsroom weiterhin damit beworben, dass der Feedreader Feed-Volltexte herunterladen würde, obwohl das seit Monaten nicht mehr der Fall ist.

Das Serverkonzept führt dazu, dass der Dienst nicht immer zuverlässig arbeitet. Dann werden Feeds auch einmal stundenlang nicht aktualisiert. Ansonsten wird Newsroom von vielen Android- und WebOS-Anwendern aufgrund der Bedienoberfläche geschätzt. Vor allem mit Wischgesten wird die Anwendung bedient und sorgt so für ein komfortables Feed-Lesen. Auf Windows-Phone-7-Smartphones wurde das Newsroom-Bedienkonzept nur in Ansätzen übernommen.

Die Android-Version von Newsroom kostet rund 3,60 Euro, während die Anwendung für WebOS- und Windows-Phone-7-Smartphones jeweils 4,99 Euro kostet.

Nachtrag vom 18. März 2011, 12:46 Uhr

Trileet ruft Anwender dazu auf, Feed-URLs zu nennen, die sie weiterhin im Volltext in Newsroom lesen wollen. Es ist nicht bekannt, nach welchen Kriterien Trileet dann auswählt, welche Feeds künftig eine Volltextunterstützung erhalten.


eye home zur Startseite
origami 17. Mär 2011

In Android benutze ich den gReader um meine Nachrichten zu lesen. Er bietet die Funktion...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Bahlsen GmbH & Co. KG, Hannover
  3. DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG, Mainz
  4. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (-10%) 53,99€

Folgen Sie uns
       


  1. SuperSignal

    Vodafone Deutschland schaltet Smart-Cells ab

  2. Top Gun 3D

    Mit VR-Headset kostenlos ins Kino

  3. Übernahme

    Marvell kauft Cavium für 6 Milliarden US-Dollar

  4. Wilhelm.tel

    Weiterer Kabelnetzbetreiber schaltet Analog-TV ab

  5. Grafiktreiber

    AMDs Display-Code in Linux-Kernel aufgenommen

  6. Oneplus 5T im Test

    Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung

  7. Vito, Sprinter, Citan

    Mercedes bringt Lieferwagen als Elektrofahrzeuge heraus

  8. JoltandBleed

    Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software

  9. Medion Akoya P56000

    Aldi-PC mit Ryzen 5 und RX 560D kostet 600 Euro

  10. The Update Aquatic

    Minecraft bekommt Klötzchendelfine



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Star Wars EA entfernt Mikrotransaktionen aus Battlefront 2
  2. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  3. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: Auf MacOS unbrauchbar

    ckdot | 05:48

  2. Re: #CDU 22% | #SPD 19% | #AfD 16% | #FDP...

    teenriot* | 04:01

  3. Re: mit 136 PS nur 155 Km/h?

    User_x | 03:00

  4. Valkyria Chronicles...

    IT-Kommentator | 02:50

  5. einen "deutschen" Macron ....

    pk_erchner | 02:21


  1. 17:26

  2. 17:02

  3. 16:21

  4. 15:59

  5. 15:28

  6. 15:00

  7. 13:46

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel