Abo
  • IT-Karriere:

Samsung

Bild und USB 3.0 kommen drahtlos in den Monitor

Samsungs PC-Display Syncmaster 27A750 mit 27 Zoll Diagonale kann über ein USB-Dongle von einem Rechner drahtlos Bilder und USB-Daten erhalten. Dazu steckt im Fuß des Geräts ein Hub - auch für USB 3.0.

Artikel veröffentlicht am ,
Hub für USB 2.0 und 3.0
Hub für USB 2.0 und 3.0

Im 27A750 von Samsung steckt im Prinzip Technik nach Wireless USB. Dafür hat Samsung eigene Chips entwickelt, darf aber wegen kleiner Abweichungen vom Protokoll das Gerät nicht mit "Wireless USB" (WUSB) bezeichnen, wie Samsung Golem.de sagte. Dennoch arbeitet der Monitor nach denselben Verfahren, wofür per Ultra-Wideband (UWB) Frequenzen zwischen 30 MHz und 10,6 GHz genutzt werden.

  • Hub und Eingänge sitzen im Fuß des Geräts.
  • Samsungs Syncmaster 27A750
  • Dünn durch LED-Beleuchtung
  • Das UWB-Dongle ist hochkant ausgeführt.
Dünn durch LED-Beleuchtung
Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn

Durch die sehr hohen Frequenzen ist auch die Reichweite gering. Samsung garantiert nur eine Entfernung von 1,5 Metern, bei guter Ausrichtung der Geräte dürfte wie bei den meisten Funktechniken auch mehr erreichbar sein. Als typisches Anwendungsszenario sieht Samsung ein Notebook vor, das auf dem Schreibtisch neben dem Monitor steht. Über das mitgelieferte UWB-Dongle kann der Mobilrechner dann Bild- und USB-Daten mit dem Display austauschen.

Sämtliche USB-Peripherie kann an die je zwei Ports nach USB 2.0 und 3.0 des Monitors angeschlossen werden. Für Betriebssysteme verhält sich das USB-Dongle transparent, gefunden wird bei WUSB-Geräten üblicherweise nur die Gegenseite, in diesem Fall also USB-Hub und Monitor.

Außer, dass am Display mit 1.920 x 1.080 Pixeln in TN-Bauweise noch ein HDMI-Eingang sowie VGA-Eingang sitzen und das Panel mit LEDs beleuchtet wird, macht Samsung bisher noch keine weiteren technischen Angaben zu dem Gerät. So ist vor allem die Bandbreite der UWB-Verbindung noch nicht bekannt. Wireless USB 1.1 sieht dafür bis zu 960 MBit/s vor, was in der Praxis rund 100 MByte/s ergibt. Auch USB-3.0-Festplatten sollten so noch nicht allzu sehr ausgebremst werden.

Positives sagte Samsung zu den Latenzen: Sie sollen weit unter Intels Wireless Display liegen. Auch die Videowiedergabe mit bis zu Full-HD mit 60 Bildern pro Sekunde (1080p60) soll möglich sein. Ob das aber beispielsweise auch von einer externen USB-3.0-Festplatte klappt, ist noch nicht abzusehen: Dann müssten die Daten erst über die drahtlose Verbindung zum Notebook, das seine Bilder dann über dieselbe Strecke wieder zum Monitor schickt.

Ende April 2011 will Samsung den Syncmaster 27A750 in Deutschland auf den Markt bringen, die Preisempfehlung für das Gerät inklusive des UWB-Dongles liegt bei 599 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Audio-Produkte)
  2. 49,90€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Palit GeForce RTX 2070 Dual V1 für 399€ + Versand und Corsair Dark Core RGB für...
  4. 87,90€ + Versand

kolem 30. Aug 2011

@Nico Ernst: Das ist kein "Dongle". Ein Dongle ist ein Gerät, das Kopierschutz ermöglicht...

flasherle 18. Mär 2011

weil die standfüsse nur unnötig platz wegnehmen, ich habe meinen pc monotr an der wand...

google 18. Mär 2011

Bild® goes USB Wie wir aus gut berichteten Quellen erfahren haben, haben Microsoft, Intel...


Folgen Sie uns
       


Fernsteuerung für autonome Autos angesehen

Das Fraunhofer Institut für Offene Kommunikationssysteme zeigt die Fernsteuerung von Autos über Mobilfunk.

Fernsteuerung für autonome Autos angesehen Video aufrufen
Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    •  /