Samsung

Bild und USB 3.0 kommen drahtlos in den Monitor

Samsungs PC-Display Syncmaster 27A750 mit 27 Zoll Diagonale kann über ein USB-Dongle von einem Rechner drahtlos Bilder und USB-Daten erhalten. Dazu steckt im Fuß des Geräts ein Hub - auch für USB 3.0.

Artikel veröffentlicht am ,
Hub für USB 2.0 und 3.0
Hub für USB 2.0 und 3.0

Im 27A750 von Samsung steckt im Prinzip Technik nach Wireless USB. Dafür hat Samsung eigene Chips entwickelt, darf aber wegen kleiner Abweichungen vom Protokoll das Gerät nicht mit "Wireless USB" (WUSB) bezeichnen, wie Samsung Golem.de sagte. Dennoch arbeitet der Monitor nach denselben Verfahren, wofür per Ultra-Wideband (UWB) Frequenzen zwischen 30 MHz und 10,6 GHz genutzt werden.

  • Hub und Eingänge sitzen im Fuß des Geräts.
  • Samsungs Syncmaster 27A750
  • Dünn durch LED-Beleuchtung
  • Das UWB-Dongle ist hochkant ausgeführt.
Dünn durch LED-Beleuchtung
Stellenmarkt
  1. Systemverantwortlicher (m/w/d) Modul - Ultrasonic Parking Functions
    IAV GmbH, Berlin, Chemnitz, Gifhorn
  2. Test Analyst / Software Test Engineer (m/w/d)
    GK Software SE, Berlin, Chemnitz, Jena, Schöneck, Sankt Ingbert
Detailsuche

Durch die sehr hohen Frequenzen ist auch die Reichweite gering. Samsung garantiert nur eine Entfernung von 1,5 Metern, bei guter Ausrichtung der Geräte dürfte wie bei den meisten Funktechniken auch mehr erreichbar sein. Als typisches Anwendungsszenario sieht Samsung ein Notebook vor, das auf dem Schreibtisch neben dem Monitor steht. Über das mitgelieferte UWB-Dongle kann der Mobilrechner dann Bild- und USB-Daten mit dem Display austauschen.

Sämtliche USB-Peripherie kann an die je zwei Ports nach USB 2.0 und 3.0 des Monitors angeschlossen werden. Für Betriebssysteme verhält sich das USB-Dongle transparent, gefunden wird bei WUSB-Geräten üblicherweise nur die Gegenseite, in diesem Fall also USB-Hub und Monitor.

Außer, dass am Display mit 1.920 x 1.080 Pixeln in TN-Bauweise noch ein HDMI-Eingang sowie VGA-Eingang sitzen und das Panel mit LEDs beleuchtet wird, macht Samsung bisher noch keine weiteren technischen Angaben zu dem Gerät. So ist vor allem die Bandbreite der UWB-Verbindung noch nicht bekannt. Wireless USB 1.1 sieht dafür bis zu 960 MBit/s vor, was in der Praxis rund 100 MByte/s ergibt. Auch USB-3.0-Festplatten sollten so noch nicht allzu sehr ausgebremst werden.

Golem Akademie
  1. LPI DevOps Tools Engineer – Prüfungsvorbereitung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21./22.07.2022, Virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    19./20.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Positives sagte Samsung zu den Latenzen: Sie sollen weit unter Intels Wireless Display liegen. Auch die Videowiedergabe mit bis zu Full-HD mit 60 Bildern pro Sekunde (1080p60) soll möglich sein. Ob das aber beispielsweise auch von einer externen USB-3.0-Festplatte klappt, ist noch nicht abzusehen: Dann müssten die Daten erst über die drahtlose Verbindung zum Notebook, das seine Bilder dann über dieselbe Strecke wieder zum Monitor schickt.

Ende April 2011 will Samsung den Syncmaster 27A750 in Deutschland auf den Markt bringen, die Preisempfehlung für das Gerät inklusive des UWB-Dongles liegt bei 599 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


kolem 30. Aug 2011

@Nico Ernst: Das ist kein "Dongle". Ein Dongle ist ein Gerät, das Kopierschutz ermöglicht...

flasherle 18. Mär 2011

weil die standfüsse nur unnötig platz wegnehmen, ich habe meinen pc monotr an der wand...

google 18. Mär 2011

Bild® goes USB Wie wir aus gut berichteten Quellen erfahren haben, haben Microsoft, Intel...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strange New Worlds Folge 1 bis 3
Star Trek - The Latest Generation

Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

  3. Katastrophenschutz: Cell Broadcast funktioniert nur auf jedem fünften Handy
    Katastrophenschutz
    Cell Broadcast funktioniert nur auf jedem fünften Handy

    Der bundesweite Test zur Versendung von Warn-SMS soll verschoben werden. Zu wenig Geräte können die Technik bislang einsetzen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 614€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3 29,49€) [Werbung]
    •  /