Privacy International

Skype soll Datenschutz und Sicherheit verbessern

Skype soll endlich etwas unternehmen, um die Sicherheit seiner Software und seines IP-Telefonangebots zu verbessern. Das fordert Privacy International in einem offenen Brief.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Datenschutzaktivisten von Privacy International (PI) kritisieren Sicherheitslücken beim Internettelefonie-Anbieter Skype. Dadurch würden Dissidenten in aller Welt gefährdet. In einem offenen Brief präsentiert PI drei konkrete Schwachstellen, die Skype "dringend beseitigen muss".

Stellenmarkt
  1. Referent (m/w/d) IT- Netzwerk und Sicherheit in der Infrastruktur
    Amprion GmbH, Dortmund
  2. Leiterin / Leiter (w/m/d) des Referats Cyber-Sicherheit bei der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
Detailsuche

An erster Stelle missfällt den Datenschützern die Verwendung von vollständigen Namensangaben aus dem Profil in der Kontaktliste. Das mache es unbefugten Dritten einfach, sich mit falschen Identitäten auszurüsten. Diese Schwachstelle "macht es Leuten einfach, sich für jemand anderes auszugeben", so PI.

Der zweite Kritikpunkt betrifft das Downloadangebot für die Skype-Software. Der Skype-Webserver bietet standardmäßig keine HTTPS-Verbindung an. Daher könnten Nutzer nicht sicher sein, dass die von ihnen heruntergeladene Skype-Software nicht von Dritten manipuliert sei.

Schließlich bemängelt PI die Variable-Bit-Rate-Audiokompression, die Skype einsetzt. Unabhängig vom eingesetzten Verschlüsselungsverfahren sei das "ein extrem trügerisches und verletzliches Schutzmittel". Zur Begründung verweist PI auf ein Forschungspapier mehrerer Wissenschaftler von 2008. Darin wird diskutiert, wie sich gesprochene Phrasen in verschlüsselten Gesprächen mit einer Erfolgsrate zwischen 50 und mehr als 90 Prozent wiedererkennen lassen.

Golem Akademie
  1. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Oktober 2021, Virtuell
  2. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In der Vergangenheit gab es vereinzelte Berichte darüber, dass es Geheimdiensten und Polizeibehörden möglich sei, Skype-Gespräche trotz Verschlüsselung mitzuhören. Das wäre beispielsweise durch eine geheime Hintertür in der Software erklärbar. In Deutschland war 2007 bekanntgeworden, dass das bayerische Landeskriminalamt Skype-Telefonate abgehört hat. Auf Nachfragen der Presse hat Skype bisher jede Stellungnahme zu solchen Berichten verweigert.

Eric King, Berater für Menschenrechts- und Technologiefragen bei Privacy International, fordert Skype auf, "sich den Realitäten seiner Sicherheit zu stellen und eine führende Rolle in der globalen Kommunikation zu übernehmen." [von Robert A. Gehring]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Snapdragon 8 Gen1
Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da

Neuer Name, neue Kerne: Der Snapdragon 8 Gen1 nutzt ARMv9-Technik, auch das 5G-Modem und die künstliche Intelligenz sind viel besser.

Snapdragon 8 Gen1: Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da
Artikel
  1. 470 - 694 MHz: Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu
    470 - 694 MHz
    Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu

    Nach dem Vorstoß von Baden-Württemberg, einen Teil des Frequenzbereichs an das Militär zu vergeben, gibt es nun Kritiken daran aus anderen Bundesländern.

  2. Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
    Prozessoren
    Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

    Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

  3. Factorial Energy: Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien
    Factorial Energy
    Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien

    Durch Festkörperakkus sollen Elektroautos sicherer werden und schneller laden. Doch mit einer schnellen Serienproduktion ist nicht zu rechnen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /