Linux Mint

Ab sofort auch mit LXDE-Desktop

Linux Mint in Version 10 kann nun auch mit der Oberfläche LXDE benutzt werden. Die Entwickler setzen dabei auf die Portierung der eigenen Entwicklungen für die energiesparende Oberfläche.

Artikel veröffentlicht am ,
Linux Mint: Ab sofort auch mit LXDE-Desktop

Die Distribution Linux Mint steht in Version 10 nun auch mit dem leichtgewichtigen Desktop LXDE zur Verfügung. Die aktuelle Version erschien bereits mit den freien Oberflächen KDE und Gnome. Wie die anderen Desktopversionen auch, basiert Linux Mint 10 LXDE zu einem großen Teil auf Ubuntu 10.10.

  • Linux Mint 10 LXDE - Startbildschirm
  • Der Dateimanager PCManFM
  • Die Übersicht des Softwaremanagers
  • Die Applikationen haben in den Untermenüs des Softwaremanagers dasselbe Icon.
  • Der Updatemanager mit Anzeige der Downloadgröße
  • Das LXTerminal mit einem "Comic" als Easter-Egg
  • Der Firefox-Browser in Version 3.6.13
  • Die Büroanwendungen Abiword und Gnumeric stehen zur Auswahl.
Linux Mint 10 LXDE - Startbildschirm
Stellenmarkt
  1. Software Architect - Data Infrastructure (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
  2. Software Consultant/IT Project Manager (m/w/d)
    ecovium GmbH, Neustadt, Düsseldorf, Pforzheim (Home-Office möglich)
Detailsuche

Die Entwickler beschränkten sich darauf, den Desktop LXDE so gut wie möglich in Julia, so der Codename von Linux Mint 10, zu integrieren. Die auffälligsten Änderungen sind auch schon in den Versionen mit KDE und Gnome vorhanden. Für den Nutzer stehen nun der Software- und der Updatemanager bereit. Im Softwaremanager der LiveCD wird allen Applikationen dasselbe Icon zugeordnet, dies ändert sich nach der Installation. Der Updatemanager zeigt in LXDE nun auch die Größe der Downloads an.

Als Standardbrowser wird Mozillas Firefox 3.6.13 verwendet. Für Büroanwendungen können sowohl die Textverarbeitung Abiword als auch die Tabellenkalkulation Gnumeric benutzt werden. Die Systemeinstellungen entsprechen nun den Richtlinien der Linux-Standard-Base.

Das Image einer LiveCD, die auch für die Installation dient, stellt das Projekt auf seiner Webseite zur Verfügung. Die Unterstützung der 64-Bit-Architektur ist derzeit nicht vorgesehen. [von Sebastian Grüner]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

  2. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

  3. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /