Abo
  • Services:
Anzeige

Niederlande

Rechnungshof sieht kaum Sparpotenzial durch freie Software

Der niederländische Rechnungshof sieht nur wenig Einsparmöglichkeiten durch die Nutzung freier Software. Dies widerspricht einer Studie des Innenministeriums.

Die Einsparmöglichkeiten durch den Einsatz von freier Software seien nur sehr gering, zu diesem Ergebnis kommt der niederländische Rechnungshof und gelangt damit zu einer deutlich anderen Einschätzung als eine Studie des Innenministeriums. Die niederländische Regierung gibt insgesamt 2,1 Milliarden Euro im Jahr für Informations- und Kommunikationstechnik aus. Davon entfielen lediglich 170 Millionen Euro auf Wartungskosten und 88 Millionen Euro auf Lizenzkosten, für die es freie Alternativen gebe - so die Studie des Rechnungshofes. Dem gegenüber stehen Einsparungen von bis zu einer Milliarde Euro pro Jahr, die in dem Bericht des Innenministeriums erwogen wurden.

Anzeige

Der Rechnungshof kommt zu dem Schluss, dass der Umstieg auf offene Technologien zwar Vorteile bringe, aber auch Risiken berge. Deshalb wird dem Parlament und der Regierung empfohlen, beim Einsatz von Open-Source-Software die Erwartungen zu senken. Auch sollen Entscheidungen nicht nur im Hinblick auf Einsparungen getroffen werden.

Der niederländische Grünen-Abgeordnete Arjan El Fassed kritisierte gegenüber der News-Seite Webwereld den Bericht des Rechnungshofes scharf. So würden nur die Kosten der Zentralregierung betrachtet, jedoch nicht die der gesamten Verwaltung. Es könne also wesentlich mehr eingespart werden. Ebenso seien nur Desktopsysteme vom Rechnungshof berücksichtigt worden. Weiter argumentiert er, wenn auch nur ein Bruchteil dessen, was das Innenministerium berechnet habe, eingespart werden könnte, solle dies auch zum Wohl der Allgemeinheit geschehen. [von Sebastian Grüner]


eye home zur Startseite
Charles Marlow 17. Mär 2011

Unsere Korruptis wollen (dank Lobby oder Leichtsinn) mehr proprietäre Software fahren und...

RCG 17. Mär 2011

Wehe wenn nicht! Falsch. Office 2000/XP/2003/2007... laufen unter XP, Vista und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ISI Management Consulting GmbH, Düsseldorf
  2. FIZ Karlsruhe - Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur GmbH, Karlsruhe
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

Chargery: 150 Kilo Watt auf drei Rädern
Chargery
150 Kilo Watt auf drei Rädern
  1. Elektromobilität China subventioniert Elektroautos mit großer Reichweite
  2. Elektromobilität Dyson entwickelt drei Elektroautos
  3. Elektromobilität SPD will höhere Kaufprämie für Elektro-Taxis und Lieferwagen

Black Panther: Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
Black Panther
Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
  1. Portal Facebook plant zwei smarte Lautsprecher mit Display
  2. Roli Blocks im Test Wenn der Kollege die Geige jaulen lässt
  3. Kaputtes Lizenzmodell MPEG-Gründer sieht Videocodecs in Gefahr

  1. Re: Rückbau Kupferkabel dieses Jahr

    Matty194 | 22:22

  2. Re: schlechter Artikel - völlig falsch interpretiert!

    Vollstrecker | 22:13

  3. Re: Ich behaupte das Gegenteil...

    gadthrawn | 22:08

  4. Re: sicher?

    WallyPet | 22:08

  5. Re: Krass, die hängen sich ja mal echt rein

    jayjay | 21:51


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel