Abo
  • Services:
Anzeige
Icon von Photoshop Express
Icon von Photoshop Express

iPhone-Kamera

Photoshop Express 2.0 reduziert das Bildrauschen

Verrauschte Fotos aus den iPhone-Kameras sollen mit der neuen App Photoshop Express 2.0 von Adobe bald der Vergangenheit angehören. Das Programm bringt außer der Rauschreduktion auch einen Kameraselbstauslöser mit. Allerdings sind diese Funktionen nicht kostenlos.

Photoshop Express 2.0 für iOS ist kostenlos - aber die neuen Funktionen, die Adobe als Camera Pack bezeichnet, können optional innerhalb der Software für 3,99 US-Dollar nachgekauft werden.

Anzeige
  • Photoshop Express 2.0 - Sephia-Effekt
  • Photoshop Express 2.0 - Bildbearbeitung
  • Photoshop Express 2.0 - Selbstauslöser
  • Photoshop Express 2.0 - Beschnittfunktion
  • Photoshop Express 2.0 - Sharing
  • Photoshop Express 2.0 - Rauschreduktion
Photoshop Express 2.0 - Rauschreduktion

Dafür erhält der Anwender drei neue Funktionen. Die Rauschreduktion lässt sich in unterschiedlichen Stärken anwenden. Mit der stärksten Einstellung tut sich der Anwender jedoch keinen Gefallen. In dieser Einstellung gehen nicht nur feine, sondern auch grobe Bilddetails verloren. Die schwächeren Abstufungen erzielen subtilere Änderungen. Hier gehen kaum Details verloren. Dadurch kann aber auch das Rauschen nicht vollständig bekämpft werden. Die Rauschreduktion nutzt nach Angaben von Adobe Algorithmen, die auch in Lightroom 3 und Photoshop CS5 eingesetzt werden.

Der Selbstauslöser für die iPhone-Kamera kann auf 3 oder 10 Sekunden Laufzeit gesetzt werden. Die Funktion "Auto Review" zeigt das Bild nach jeder Aufnahme an und bietet eine sofortige Löschfunktion, falls es nichts geworden ist.

Mit der Desktopversion von Photoshop, die es für Windows und Mac OS X gibt, hat Photoshop Express weder auf dem iPhone noch auf dem iPad viel gemeinsam. Wie in allen grundlegenden Bildbearbeitungsprogrammen kann auch mit Photoshop Express ein Bild ausgeschnitten, gedreht und gespiegelt werden. Einige Effekte und Rahmen sind auch vorhanden. Ebenen und Masken, die das normale Photoshop auszeichnen, sucht der Anwender bei Photoshop Express vergebens.

Photoshop Express 2.0 kann ab sofort über Apples App Store heruntergeladen werden.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Bertrandt Services GmbH, Hannover
  3. Karl Dungs GmbH & Co. KG, Urbach bei Stuttgart
  4. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Grasbrunn bei München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)

Folgen Sie uns
       


  1. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter

  2. Entdeckertour angespielt

    Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte

  3. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  4. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  5. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  6. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  7. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  8. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  9. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus

  10. Spielebranche

    Innogames wächst weiter stark mit Free-to-Play



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Re: Nö

    HerrMannelig | 18:41

  2. Re: frage: notruf?

    Faksimile | 18:40

  3. Re: Die sollen erstmal ihr normales Vectoring...

    volkeru | 18:39

  4. Re: das erinnert mich an Vivo

    User_x | 18:39

  5. Re: Wird irgendwo ein Blitzer aufgestellt...

    kaklaka | 18:37


  1. 17:41

  2. 17:09

  3. 16:32

  4. 15:52

  5. 15:14

  6. 14:13

  7. 13:55

  8. 13:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel