Asus

Bulldozer auch für bisherige AM3-Mainboards

Mit BIOS-Updates will Asus seine Mainboards fit für AMDs kommende Desktop-CPUs mit dem Codenamen Bulldozer machen. Ab sofort werden sechs Boards mit dem Sockel AM3 unterstützt, zum Marktstart von Bulldozer sollen auch neue Modelle mit der Fassung AM3+ erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Asus Crosshair IV Formula
Asus Crosshair IV Formula

Vom High-End-Mainboard Crosshair IV Extreme bis zum Mittelklassegerät M4A89GTD PRO werden ab sofort sechs Boards von Asus mit einem neuen BIOS versehen. Dadurch soll gewährleistet werden, dass die Geräte mit AMDs Bulldozer zurechtkommen, wie Asus Golem.de sagte. Zu der Aktion gibt es auch eine Webseite von Asus mit einer Übersicht über die Modelle.

  • Asus-Mainboards mit AM3 und Bulldozer-BIOS
Asus-Mainboards mit AM3 und Bulldozer-BIOS
Stellenmarkt
  1. Junior Data Analyst (w/m/d) für Gewerbeimmobilien
    Avison Young - Germany GmbH, Frankfurt am Main, Hamburg, Berlin
  2. IT-Berater / Fachlicher Lead Digitalstrategie (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
Detailsuche

Bisher hatte AMD nur betont, dass mit Bulldozer eine neue Prozessorfassung namens AM3+ erscheinen soll. Diese ist aber offenbar elektrisch nicht anders belegt als der Sockel AM3, den der Chiphersteller mit dem Phenom II Anfang 2009 eingeführt hatte. Neue Mainboards für Bulldozer wird es dennoch geben, wie Asus nun bestätigte. Sie basieren auf den Chipsätzen 880G, 870 und 760G.

Ungeklärt ist noch, ob mit einem Bulldozer in einem AM3-Mainboard auch alle Funktionen der neuen CPU-Architektur unterstützt werden. Schon in der Vergangenheit war es - entgegen AMDs Empfehlungen - möglich, einen AM2+-Prozessor in einem Board mit dem Sockel AM2 zu betreiben. Dann brauchte die CPU aber sowohl unter Last als auch im Ruhezustand mehr Strom, weil die AM2-Verschaltungen auf dem Mainboard manche der Sparfunktionen nicht unterstützten.

Ob das auch mit Prozessoren für AM3+ in AM3-Mainboards der Fall sein wird, sagte Asus noch nicht. Ein wenig Zeit bleibt noch, auch wenn AMD unbestätigten Angaben zufolge seinen Bulldozer nicht erst Mitte des Jahres 2011, sondern noch im zweiten Quartal vorstellen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Katana Seiko 19. Mär 2011

Eines hat mich bei AMD doch verwundert. Es gibt CPUs mit 1, 2, 3, 4, 6 und demnaechst...

Midas79 17. Mär 2011

Ich behaupte mal als mit unter größter Hersteller würde Gigabyte sich kein gefallen tun...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Return to Monkey Island
Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
Artikel
  1. Heimautomatisierung: iPads bleiben unter iPadOS 16 doch Home Hubs
    Heimautomatisierung
    iPads bleiben unter iPadOS 16 doch Home Hubs

    iPads können auch unter dem kommenden iPadOS 16 als Zentrale für Homekit dienen. Das hat Apple klargestellt, nachdem dies erst verneint wurde.

  2. Raumfahrt: US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch
    Raumfahrt
    US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch

    Der Westen kann auch ohne russisches Raumfahrzeug Bahnkorrekturen der ISS durchführen.

  3. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • PS5 bestellbar • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€)[Werbung]
    •  /