• IT-Karriere:
  • Services:

Asus

Bulldozer auch für bisherige AM3-Mainboards

Mit BIOS-Updates will Asus seine Mainboards fit für AMDs kommende Desktop-CPUs mit dem Codenamen Bulldozer machen. Ab sofort werden sechs Boards mit dem Sockel AM3 unterstützt, zum Marktstart von Bulldozer sollen auch neue Modelle mit der Fassung AM3+ erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Asus Crosshair IV Formula
Asus Crosshair IV Formula

Vom High-End-Mainboard Crosshair IV Extreme bis zum Mittelklassegerät M4A89GTD PRO werden ab sofort sechs Boards von Asus mit einem neuen BIOS versehen. Dadurch soll gewährleistet werden, dass die Geräte mit AMDs Bulldozer zurechtkommen, wie Asus Golem.de sagte. Zu der Aktion gibt es auch eine Webseite von Asus mit einer Übersicht über die Modelle.

  • Asus-Mainboards mit AM3 und Bulldozer-BIOS
Asus-Mainboards mit AM3 und Bulldozer-BIOS
Stellenmarkt
  1. BARMER, Wuppertal
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Bisher hatte AMD nur betont, dass mit Bulldozer eine neue Prozessorfassung namens AM3+ erscheinen soll. Diese ist aber offenbar elektrisch nicht anders belegt als der Sockel AM3, den der Chiphersteller mit dem Phenom II Anfang 2009 eingeführt hatte. Neue Mainboards für Bulldozer wird es dennoch geben, wie Asus nun bestätigte. Sie basieren auf den Chipsätzen 880G, 870 und 760G.

Ungeklärt ist noch, ob mit einem Bulldozer in einem AM3-Mainboard auch alle Funktionen der neuen CPU-Architektur unterstützt werden. Schon in der Vergangenheit war es - entgegen AMDs Empfehlungen - möglich, einen AM2+-Prozessor in einem Board mit dem Sockel AM2 zu betreiben. Dann brauchte die CPU aber sowohl unter Last als auch im Ruhezustand mehr Strom, weil die AM2-Verschaltungen auf dem Mainboard manche der Sparfunktionen nicht unterstützten.

Ob das auch mit Prozessoren für AM3+ in AM3-Mainboards der Fall sein wird, sagte Asus noch nicht. Ein wenig Zeit bleibt noch, auch wenn AMD unbestätigten Angaben zufolge seinen Bulldozer nicht erst Mitte des Jahres 2011, sondern noch im zweiten Quartal vorstellen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-53%) 13,99€
  2. 9,49€
  3. 14,99€
  4. 37,49€

Katana Seiko 19. Mär 2011

Eines hat mich bei AMD doch verwundert. Es gibt CPUs mit 1, 2, 3, 4, 6 und demnaechst...

Midas79 17. Mär 2011

Ich behaupte mal als mit unter größter Hersteller würde Gigabyte sich kein gefallen tun...


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

    •  /