• IT-Karriere:
  • Services:

Asus

Bulldozer auch für bisherige AM3-Mainboards

Mit BIOS-Updates will Asus seine Mainboards fit für AMDs kommende Desktop-CPUs mit dem Codenamen Bulldozer machen. Ab sofort werden sechs Boards mit dem Sockel AM3 unterstützt, zum Marktstart von Bulldozer sollen auch neue Modelle mit der Fassung AM3+ erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Asus Crosshair IV Formula
Asus Crosshair IV Formula

Vom High-End-Mainboard Crosshair IV Extreme bis zum Mittelklassegerät M4A89GTD PRO werden ab sofort sechs Boards von Asus mit einem neuen BIOS versehen. Dadurch soll gewährleistet werden, dass die Geräte mit AMDs Bulldozer zurechtkommen, wie Asus Golem.de sagte. Zu der Aktion gibt es auch eine Webseite von Asus mit einer Übersicht über die Modelle.

  • Asus-Mainboards mit AM3 und Bulldozer-BIOS
Asus-Mainboards mit AM3 und Bulldozer-BIOS
Stellenmarkt
  1. INIT Group, Karlsruhe
  2. afb Application Services AG, Dresden

Bisher hatte AMD nur betont, dass mit Bulldozer eine neue Prozessorfassung namens AM3+ erscheinen soll. Diese ist aber offenbar elektrisch nicht anders belegt als der Sockel AM3, den der Chiphersteller mit dem Phenom II Anfang 2009 eingeführt hatte. Neue Mainboards für Bulldozer wird es dennoch geben, wie Asus nun bestätigte. Sie basieren auf den Chipsätzen 880G, 870 und 760G.

Ungeklärt ist noch, ob mit einem Bulldozer in einem AM3-Mainboard auch alle Funktionen der neuen CPU-Architektur unterstützt werden. Schon in der Vergangenheit war es - entgegen AMDs Empfehlungen - möglich, einen AM2+-Prozessor in einem Board mit dem Sockel AM2 zu betreiben. Dann brauchte die CPU aber sowohl unter Last als auch im Ruhezustand mehr Strom, weil die AM2-Verschaltungen auf dem Mainboard manche der Sparfunktionen nicht unterstützten.

Ob das auch mit Prozessoren für AM3+ in AM3-Mainboards der Fall sein wird, sagte Asus noch nicht. Ein wenig Zeit bleibt noch, auch wenn AMD unbestätigten Angaben zufolge seinen Bulldozer nicht erst Mitte des Jahres 2011, sondern noch im zweiten Quartal vorstellen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 599€
  2. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)

Katana Seiko 19. Mär 2011

Eines hat mich bei AMD doch verwundert. Es gibt CPUs mit 1, 2, 3, 4, 6 und demnaechst...

Midas79 17. Mär 2011

Ich behaupte mal als mit unter größter Hersteller würde Gigabyte sich kein gefallen tun...


Folgen Sie uns
       


Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on

Klein in der Hand, voll im Format - wir haben uns die neue Kamera von Panasonic angesehen.

Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on Video aufrufen
Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
    5G
    Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

    Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
    Eine Recherche von Achim Sawall

    1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
    2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
    3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

      •  /