Abo
  • Services:

HP Veer

WebOS-Smartphone im Kreditkartenformat ab Mai bei O2

Im Mai 2011 will O2 das WebOS-Smartphone Veer von HP ins Sortiment nehmen. Was das Smartphone im Kreditkartenformat dann kosten wird, ist noch nicht bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,
HP Veer
HP Veer

Das für Frühjahr 2011 angekündigte HP Veer wird O2 ab Mai 2011 in Deutschland anbieten. O2 war zum Marktstart des Palm Pre der Exklusivpartner von Palm. Mit der O2-Ankündigung zeigt sich, dass O2 der WebOS-Plattform treu bleibt. Bisher gab es dafür keine Anzeichen. Das erste neue WebOS-Smartphone unter HP-Regie hat O2 nicht ins Sortiment genommen und dadurch ist das Palm Pre 2 hierzulande nicht breit verfügbar.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Braunschweig
  2. Hays AG, Mannheim

Das Veer ist sozusagen der Nachfolger des Palm Pixi Plus. Im Unterschied zum Pixi Plus hat das Veer nun wie die Pre-Modelle eine aufschiebbare Tastatur. Beim Pixi Plus befand sich die Tastatur direkt unterhalb des Displays. Durch die aufschiebbare Tastatur wird das Smartphone besonders kompakt und ist so hoch und breit wie eine Kreditkarte. Wie das Pixi Plus hat das Veer eine Displayauflösung von 320 x 400 Pixeln. Im Vergleich zu den Pre-Modellen wirkt WebOS dadurch so, als ob man das Gerät nur durch ein Guckloch bedient.

  • HP Veer im Größenvergleich mit einer Kreditkarte
  • HP Veer
  • HP Veer
  • HP Veer
  • HP Veer
  • HP Veer
  • HP Veer
  • HP Veer
  • HP Veer
HP Veer im Größenvergleich mit einer Kreditkarte

Um das Gehäuse möglichst klein zu halten, hat HP auf den Einbau einer 3,5-mm-Klinkenbuchse verzichtet. Über einen mitgelieferten Adapter lassen sich dann normale Kopfhörer mit dem Veer betreiben. Der Adapter hat eine Magnetbefestigung, so dass die Gefahr besteht, dass er sich etwa in der Hosentasche löst.

Mit der Veer-Ankündigung für den deutschen Markt stehen die Chancen gut, dass auch das Pre3 im Sommer 2011 von O2 in Deutschland angeboten wird. Eine Ankündigung diesbezüglich gibt es allerdings noch nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. (-25%) 29,99€
  3. (-82%) 8,88€
  4. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)

Cyruss1989 18. Mär 2011

Hehe, nein danke ist nicht nötig ;-) Bin um ehrlich zu sein ziemlich zufrieden, sobald C...

Cyruss1989 17. Mär 2011

Das Problem ist das IT Leute allein noch keinen Markt ausmachen der sich lohnt ;-) 300...

Me.MyBase 17. Mär 2011

Die drückt man so wie man das Pre, jedes Blackberry und auch sonst jedes Gerät dieses...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /