Abo
  • Services:

Frenzy

Soziale Plattform läuft in der Dropbox

Aptonic Software hat mit Frenzy eine soziale Plattform für Mac OS X entwickelt, die als Datenspeicher den Cloudspeicher Dropbox nutzt. Nachrichten können auch offline geschrieben und bei einem späteren Online-Synchronisationsvorgang ausgetauscht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Frenzy: Soziale Plattform läuft in der Dropbox

Frenzy für Mac OS X setzt auf den Onlinespeicherdienst Dropbox und arbeitet rein dateibasiert. Der Anwender kann anderen Mitgliedern seines Netzwerks Chatnachrichten zukommen lassen, Internetadressen empfehlen und Dateien verteilen.

  • Frenzy
  • Frenzy
Frenzy
Stellenmarkt
  1. Max Weishaupt GmbH, Schwendi bei Ulm
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Die Einbindung der Infrastruktur des Nutzers erfolgt über Brower-Plugins, über die zum Beispiel Linkempfehlungen weitergegeben werden können. Der Dienst ist derzeit noch im Experimentierstadium. Er kann auch offline benutzt werden - beim nächsten Onlinegang werden die noch nicht synchronisierten Dateien über Dropbox ausgetauscht. Die Daten werden im Ordner .frenzy im Json-Format (Javascript Object Notation) abgelegt.

Frenzy ist in der Betaphase kostenlos nutzbar und setzt mindestens Mac OS X 10.5 voraus. Künftig will Aptonic Software auch eine kostenpflichtige Version anbieten, die ähnlich wie bei Ceruleans Geschäftsmodell für den Instant Messenger Trillian unter anderem den leichten Zugriff auf die Chathistorie ermöglicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€ statt 179,90€
  2. 29,00€ inkl. Versand
  3. (-60%) 7,99€
  4. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)

RunningTux 16. Mär 2011

Wer kennt eigentlich noch Kill Frenzy? Ist ja leider durch die USK zensiert worden. Aber...


Folgen Sie uns
       


Gamescom 2018 - Vorbesprechung (Golem.de Live)

Die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek besprechen, was uns auf der Gamescom 2018 in Köln erwartet.

Gamescom 2018 - Vorbesprechung (Golem.de Live) Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /