Abo
  • Services:

Bildplattform

Photoshop.com soll Flickr übertreffen

Adobe hat seinen kostenlosen Photoshop-Onlineableger Photoshop.com überarbeitet, um ihn deutlicher von der Konkurrenz abzuheben. Die Webanwendung bietet den Nutzern nun mehr Möglichkeiten, ihre Fotos und sich selbst zu präsentieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Bildplattform: Photoshop.com soll Flickr übertreffen

Die Fotogalerien unter Photoshop.com können vom Anwender gewichtet werden, um eine einzelne Galerie besonders hervorzuheben. Die ersten fünf Bilder dieses Albums werden auf der Profilseite in einem selbstablaufenden Großformat präsentiert. Diese Präsentationsform kennt Onlinekonkurrent Flickr bislang nicht. Sie soll dem Anwender die Möglichkeit geben, besonders gut gelungene Werke gut sichtbar auszustellen.

  •  
 
Stellenmarkt
  1. BTC Europe GmbH, Monheim am Rhein
  2. Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Raum Stuttgart

Auch die weiteren Alben werden durch eine neue Darstellungsform deutlich aufgewertet. Neben dem Titelblatt werden Miniaturen der ersten vier Fotos der Sammlung gezeigt. Sie sollen den Besucher dazu animieren, sich das Album näher anzuschauen. In die gleiche Richtung zielt auch die neue Profilseite, auf der der Fotograf sich und seine Interessensgebiete näher vorstellen kann.

Die Kontaktinformationen präsentiert Photoshop.com allerdings nur eingeladenen Mitgliedern, da sonst ein zu hohes Spamaufkommen erwartet wird. Die anderen Profildaten werden aber öffentlich gemacht.

Photoshop.com ist Adobes Bilder-Hostingplattform, die nicht nur über einen Webbrowser erreicht werden kann, sondern auch mit den iOS- und Android-Apps, die Adobe unter dem Namen Photoshop Express vermarktet. Auch eine Webanwendung gleichen Namens, die auf Flash basiert, wird von Adobe angeboten. Sie besteht aus der Bildbearbeitung Photoshop Express Editor, dem Photoshop Express Organizer und der Photoshop Express Slideshow, die für die Präsentation der Fotos zuständig ist.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Prime Video)
  2. (u. a. Outlander, House of Cards)
  3. 9,99€

redwolf 16. Mär 2011

Ja, solange man nur angemeldet Zugang hat ist das ein Rohrkrepierer.

rudluc 16. Mär 2011

Bis jetzt war die Android App absolut kümmerlich und wurde dem großen Namen bei Weitem...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten
  2. Getty Images KI-System hilft bei der Bildersuche
  3. OpenAI Roboterhand erhält Feinmotorik dank KI

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /