Abo
  • Services:
Anzeige
Virtualisierung: Evalaze startet Applikationen in der Sandbox

Virtualisierung

Evalaze startet Applikationen in der Sandbox

Die Softwarevirtualisierung Evalaze 1.0 startet Anwendungen plattformübergreifend auf Windows ab Version 2000. Nach der Deinstallation bleibt das Betriebssystem im vorherigen Zustand zurück.

Evalaze 1.0 wurde um etliche Funktionen erweitert. Dazu gehört auch das automatische Löschen der Sandbox mit der Deinstallation der virtuellen Anwendung. Zusätzlich können in der neuen Version die virtuellen Dateisysteme und die Registry bearbeitet werden. Evalaze 1.0 unterstützt auch UNC-Pfade und 8.3-Dateinamen.

Anzeige
  • Der Evalazer-Assistent
  • Der Evalazer-Assistent
  • Der Evalazer-Assistent
  • Der Evalazer-Assistent
  • Der Evalazer-Assistent
  • Der Evalazer-Assistent
  • Der Evalazer-Assistent
  • Der Evalazer-Assistent
  • Der Evalazer-Assistent
  • Der Evalazer-Assistent
  • Der Evalazer-Assistent
  • Der Evalazer-Assistent
  • Der Evalazer-Assistent
  • Der Evalazer-Assistent
  • Die Evalazer-Benutzeroberfläche
  • Die Evalazer-Benutzeroberfläche
  • Die Evalazer-Benutzeroberfläche
  • Die Evalazer-Benutzeroberfläche
  • Die Evalazer-Benutzeroberfläche
  • Die Evalazer-Benutzeroberfläche
  • Die Evalazer-Benutzeroberfläche
  • Die Evalazer-Benutzeroberfläche
Der Evalazer-Assistent

Mit Evalaze können virtuelle Applikationen erstellt werden, die unabhängig vom Betriebssystem in einer Sandbox gestartet werden können. Der Hersteller Dögel IT verspricht, Applikationen damit portabel zu machen, etwa zur Mitnahme auf USB-Sticks. Ferner sollen problematische 16-Bit-Anwendungen auch auf 32-Bit-Systemen laufen. Dazu werden die virtuellen Anwendungen etwa unter Windows 2000 erstellt und später unter Windows Vista oder Windows 7 gestartet. Dögel IT war zuvor auch an der Entwicklung von VMwares Thin App beteiligt.

Die Version 1.0 bietet die Möglichkeit, virtuelle Applikationen mit mehreren Anwendungen zu erstellen, etwa mit Word, Excel oder Powerpoint. Die Anwendungen können unabhängig voneinander über die sogenannten Einstiegspunkte gestartet werden.

Virtuelle Anwendungen werden auf der Basis sogenannter Snapshots erstellt, die essenzielle Registry-Einträge für die Anwendung in der virtuellen Umgebung speichern. Auf dem Basissystem werden dann die virtuellen Applikationen in einer Sandbox gestartet, die nach der Deinstallation restlos vom System entfernt werden. Aus der Sandbox heraus können Anwendungen auf die Funktionen des Hosts zugreifen. Der Ist-Zustand kann in der virtuellen Applikation ebenfalls gespeichert und mitgenommen werden. Da die Anwendungen unabhängig voneinander in den Sandboxes laufen, können auch verschiedene Versionen der gleichen Software genutzt werden.

Evalaze 1.0 steht als Freeware zum Download zur Verfügung. Die kostenpflichtige Variante Privat Professional Version wird mit technischem Support und zusätzlichen Funktionen ausgeliefert. Zudem bietet der Hersteller ein Lizenzsystem für Geschäftskunden und Softwarehersteller, die spezielle Lösungen benötigen.


eye home zur Startseite
Lala Satalin... 16. Mär 2011

Ich hätte gerne eine XP-Freie Welt! Danke!

Johnny Cache 16. Mär 2011

Könnte vielleicht daran liegen daß die paar Leute die App-Virtualisierung interessiert...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. NORD-MICRO GmbH & Co. OHG, Frankfurt am Main
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  3. über Duerenhoff GmbH, Raum Kamen
  4. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HTC U Ultra für 399€ und Motorola Moto C Plus für 89€)
  2. 42,99€
  3. (heute u. a. Gran Turismo + Controller für 79€, ASUS ZenFone 4 Max für 199€ und Razer...

Folgen Sie uns
       


  1. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  2. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  3. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  4. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  5. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  6. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  7. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  8. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  9. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  10. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

  1. Re: Elektro Trucks sind leiser und somit entsteht...

    User_x | 03:56

  2. Re: die alte leier

    Andre S | 02:23

  3. Re: VW am ehesten zuzutrauen

    Ein Spieler | 02:21

  4. Re: Schieber auf Scrollbalken

    LinuxMcBook | 02:07

  5. Re: Ladeleistung

    m9898 | 02:01


  1. 17:14

  2. 13:36

  3. 12:22

  4. 10:48

  5. 09:02

  6. 19:05

  7. 17:08

  8. 16:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel