• IT-Karriere:
  • Services:

Ab Werk auch über 1 GHz

Nvidia empfiehlt die neue Grafikkarte bei maximalen Detaileinstellungen eines Spiels für bis zu 1.680 x 1.050 Pixel, also 22-Zoll-Monitore. Wer höhere Auflösungen will, soll sich laut Nvidia zwei der Karten als SLI in den Rechner stecken - sinnvoller ist meist gleich eine einzelne schnellere Grafikkarte. Die erzeugt auch ohne Spielen weniger Krach und Leistungsaufnahme.

  • Nvidias Geforce GTX 550 Ti
  • Daten der 550 Ti laut Nvidia
  • Ein 6-poliger Port, trotzdem hohe Leistungsaufnahme
  • Mittiger Lüfter und 21 Zentimeter kurz
  • Breiter Luftauslass und 2x DVI sowie Mini-HDMI
  • Grafikkarten ab Werk über 1 GHz
  • Nachfolger der GTS 450
  • Ein gutes Viertel schneller als vor einem Jahr
  • Für Full-HD empfiehlt Nvidia zwei Grafikkarten.
  • Sechsmal schneller als die 8600 GT von 2007
  • Spielen mit der Grafikkarte von 2007...
  • ... und der aktuellen 550 Ti von 2011
Daten der 550 Ti laut Nvidia
Stellenmarkt
  1. Energieversorgung Mittelrhein AG, Koblenz
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden

Den Takt der neuen GPU "GF116" hat Nvidia mit 900 MHz spezifiziert, die Rechenwerke arbeiten wie üblich doppelt so schnell. Der Speicher ist mit 1.026 MHz getaktet. Die teilweise schon angekündigten 550-Ti-Versionen der Grafikkartenhersteller sind häufig deutlich schneller: Asus kommt laut Nvidia auf 1.015 MHz, und 1 GHz soll es von Palit und Zotac geben. Dafür entwickeln diese Unternehmen eigene Kühler, die Karten sind dann etwas teurer als das Referenzdesign.

Dieses sieht bei Nvidia eine Kartenlänge von 21 Zentimetern und eine Breite vor, die zwei Slots belegt. Das liegt auch an den zwei DVI-Ausgängen, die neben einer Mini-HDMI-Buchse und einem großen Lüfterauslass vorhanden sind. Zwei Displays können gleichzeitig betrieben werden.

Eine Preisempfehlung vor dem Marktstart machte Nvidia nicht. Ersten Listungen bei deutschen Hardwareversendern zufolge kostet die GTX 550 Ti zwischen 130 und 160 Euro. Nach unbestätigten Angaben will AMD hier demnächst mit einer Radeon HD 6790 kontern. Das ist nötig, weil die 2010 populäre Radeon HD 5770 im selben Preisrahmen von der 550 Ti knapp geschlagen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Grafikkarte: Nvidia stellt Geforce GTX 550 Ti vor
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 515,65€
  2. (u. a. Asus TUF-RTX3080-10G-GAMING 10GB für 739€, MSI GeForce RTX™ 3080 GAMING X TRIO 10GB...
  3. (u. a. GIGABYTE GeForce RTX 3080 Eagle OC 10G für 699€, ASUS GeForce RTX 3080 TUF GAMING für...
  4. 499,99€ (Release 19.11.)

flasherle 16. Mär 2011

Weil ich mit amd z.z. und auch früher viel zu oft probleme hab...

flasherle 15. Mär 2011

echt, also ich hatte auf mittlerer einstellung eigentlich noch keinerlei probleme, vll...

Himmerlarschund... 15. Mär 2011

"Das Kürzel GTX, sonst den High-End-Modellen vorbehalten, ist jedoch irreführend." Danke...

Bouncy 15. Mär 2011

Versuch's in paar Jahren nochmal, vielleicht steigt der Wert ja^^


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3080: Wir legen die Karten offen
Geforce RTX 3080
Wir legen die Karten offen

Am 16. September 2020 geht der Test der Geforce RTX 3080 online. Wir zeigen vorab, welche Grafikkarten und welche Spiele wir einsetzen werden.

  1. Ethereum-Mining Nvidias Ampere-Karten könnten Crypto-Boom auslösen
  2. Gaming Warum DLSS das bessere 8K ist
  3. Nvidia Ampere Geforce RTX 3000 verdoppeln Gaming-Leistung

Immortals Fenyx Rising angespielt: Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed
Immortals Fenyx Rising angespielt
Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed

Abenteuer im antiken Griechenland mal anders! Golem.de hat das für Dezember 2020 geplante Immortals ausprobiert und zeigt Gameplay im Video.
Von Peter Steinlechner


    6G-Mobilfunk: Wie 115 Gigabit/s per Funk über 100 m übertragen wurden
    6G-Mobilfunk
    Wie 115 Gigabit/s per Funk über 100 m übertragen wurden

    Die Funkverbindung wurde mit 300 GHz hergestellt. Dabei muss nur eine Photodiode mit dieser Frequenz arbeiten. Der Rest ist clevere Technik und Mathematik.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Telekommunikation Warum US-Tech-Firmen so heiß auf Jio sind
    2. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
    3. Funkverschmutzung Wer stört hier?

      •  /