Abo
  • IT-Karriere:

HP-Chef

Beta von WebOS für PCs kommt Ende 2011

Ende des Jahres will HP eine Betaversion von WebOS speziell für Windows-Computer veröffentlichen. Diese WebOS-Version wird dann auf HP-Computern vorinstalliert sein.

Artikel veröffentlicht am ,
HP-Konzernchef Léo Apotheker (Bild: HP)
HP-Konzernchef Léo Apotheker (Bild: HP)

Alle Windows-Computer von HP werden bis Ende 2011 mit einer Betaversion von WebOS bestückt, hat der HP-Chef Léo Apotheker auf einer HP-Veranstaltung in San Francisco im US-Bundesstaat Kalifornien verkündet. WebOS werde dann in einem Browser laufen, erklärte Apotheker. Bereits in der vergangenen Woche hatte Apotheker angekündigt, dass ab 2012 alle HP-Computer mit vorinstalliertem WebOS ausgeliefert würden.

Stellenmarkt
  1. CHECK24 Services GmbH, München
  2. Rail Power Systems GmbH, München

Allerdings war noch nicht bekannt, wie Palms Betriebssystem auf den HP-Computern laufen wird. Eine Dual-Boot-Option ist demnach nicht geplant. Der HP-Chef machte keine näheren Angaben dazu, wie WebOS auf einem HP-PC laufen wird. So liegen keine Informationen dazu vor, wo die Anwenderdaten von WebOS-Applikationen gespeichert werden. Möglicherweise werden diese Daten dann vollständig auf HP-Servern abgelegt, denn HP will für die Zukunft vor allem auf Cloud Computing setzen.

Touchpad kommt im Juni

Mit dem Einsatz von WebOS auf PCs will sich HP von der Konkurrenz abheben und plant, pro Jahr 100 Millionen Geräte mit WebOS auszuliefern. Derzeit gibt es WebOS nur für Smartphones. Mit dem Touchpad wurde ein erstes WebOS-Tablet angekündigt. Laut Apotheker soll das Touchpad im Juni 2011 auf den Markt kommen. Auch HPs Drucker sollen künftig mit WebOS laufen, bekräftigte Apotheker erneut, konkrete Produktankündigungen hat es bisher jedoch nicht gegeben.

Apotheker legte bei der Ankündigung von WebOS für PCs großen Wert darauf, dass HP weiterhin eng mit Microsoft zusammenarbeiten werde.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 294€
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

MovieKnight 15. Mär 2011

Hmmm... irgendwie sehe ich noch wenig Vorteile in einem Betriebssystem das ein anderes...

dabbes 15. Mär 2011

So würde ich das lesen. Lediglich mit der Anpassung, dass die Daten in der "Cloud...

kawazu 15. Mär 2011

Der Vergleich dürfte hinken: Anders als Oracle/Sun hat HP faktisch nicht die...

iwobsz 15. Mär 2011

Ein OS für Touchscreen Geräte - der TFT wird dann zum Eingabemedium - so ein dämliches...


Folgen Sie uns
       


Cowboy Pedelec ausprobiert

Sportlich und minimalistisch - das Cowboy Pedelec ist jetzt auch in Deutschland verfügbar.

Cowboy Pedelec ausprobiert Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /