Abo
  • Services:

Platzmangel

Apple plant kleineren Kopfhöreranschluss

Apple hat in den USA ein Patent auf einen kleineren Kopfhöreranschluss für mobile Geräte beantragt. Damit sollen dünnere Geräte möglich werden, ohne den altbekannten 3,5-mm-Klinkensteckverbinder aufgeben zu müssen.

Artikel veröffentlicht am ,
US-Patent- und Markenamt
US-Patent- und Markenamt

Apples Geräte werden immer dünner - und es ist abzusehen, dass bald der Kopfhöreranschluss ein limitierender Faktor für noch knappere Gehäuselösungen wird. Deshalb hat Apple in den USA ein Patent für verschiedene Buchsendesigns beantragt, mit dem flachere Gehäuse möglich und kein neuer Kopfhöreranschluss notwendig wird.

  • Apple-Patentantrag 20110059657
Apple-Patentantrag 20110059657
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  2. Bosch Gruppe, Magdeburg

Eine mögliche Lösung wäre eine überstehende Buchse, die seitlich aus dem Gehäuse ragt. Diese könnte aus einem flexiblen Kunststoff gefertigt werden. Alternativ stellt sich Apple ein Gehäusedesign vor, das beim Einstecken des Kopfhörerkabels automatisch zwei winzige Klappen öffnet, die dem Stecker Platz einräumen.

Apple hat den Patentantrag mit der Nummer 20110059657 im November 2010 eingereicht. Er wurde Mitte März 2011 veröffentlicht. Apples Patentanträge müssen wie üblich nicht in konkreten Produkten münden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Dirksen 16. Mär 2011

ok das alte n79,wenn ich es denn hätte, würde mir dann auch reichen.haste völlig recht.

flasherle 16. Mär 2011

die anlage greift doch eh auf den medienserver zu wo auch die musikstücke vom mobilen...

blausand 16. Mär 2011

Da möchte ich doch mal Bezug nehmen, denn diese Lösung schwebt mir auch schon lange vor...

Abseus 15. Mär 2011

der soll nur kleiner werden mehr nicht die funktion is die selbe. keine ahnung was da nu...

AndyGER 15. Mär 2011

Ist bei Blork nicht nötig ... *grummel*.


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1)

Michael zeigt alle Jahreszeiten und Spielmodi in Forza Horizon 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1) Video aufrufen
Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Sony RX100 VI im Test: Besser geht Kompaktkamera kaum
Sony RX100 VI im Test
Besser geht Kompaktkamera kaum

2012 hat die Sony seine Kompaktkameraserie RX100 gestartet. Das neue Modell RX100 VI mit extra großem Zoom zeigt, dass sich auch eine gute Kamera immer noch verbessern lässt. Perfekt ist sie jedoch immer noch nicht.
Ein Test von Andreas Donath

  1. M10-D Leica nimmt Digitalkamera absichtlich das Display
  2. Keine Speicherkarten Zeiss plant Vollformatkamera ZX1 mit eingebautem Lightroom
  3. Insta 360 Pro 2 Neue Profi-360-Grad-Kamera nimmt 3D-Videos in 8K auf

    •  /