Bank of America

Anonymous veröffentlicht interne Dokumente

Anonymous hat interne Dokumente der Bank of America im Internet veröffentlicht. Diese sollen unrechtmäßige Immobiliengeschäfte der Bank belegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Bank of America: Anonymous veröffentlicht interne Dokumente

Die Gruppe Anonymous hat E-Mails der Bank of America veröffentlicht, berichtet die BBC. Die Mails stammen aus der Korrespondenz mit einer Tochtergesellschaft, der Balboa-Versicherung. Anonymous hatte die Veröffentlichung am Montagmorgen unter dem Stichwort Black Monday auf Twitter angekündigt.

Zwangsversteigerungen

Stellenmarkt
  1. Technikkoordinator/in Datenaustausch (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Cloud Engineer AWS (m/w/d)
    Metaways Infosystems GmbH, Hamburg
Detailsuche

Aus den Dokumenten sollen Unregelmäßigkeiten bei Immobiliengeschäften der Bank hervorgehen. Sie soll Häuser unrechtmäßig zwangsversteigert haben. Verbraucherschützer werfen der Bank seit längerem solche Praktiken vor. Die Bank of America bestreitet das. Die Dokumente seien der Gruppe von einem ehemaligen Angestellten der Bank zugespielt worden, erklärt Anonymous in dem Twitter-Feed Operation Leaks.

Die Gruppe hat die Dokumente auf einer eigens eingerichteten Webseite bereitgestellt. Diese ist nur eingeschränkt erreichbar. Es seien allerdings verschiedene Spiegelseiten eingerichtet worden, erklärt die Gruppe über Twitter.

Wikileaks wollte auch

Wikileaks-Gründer Julian Assange hatte Ende 2010 eine Veröffentlichung von internen Dokumenten einer US-Großbank angekündigt. Seinerzeit war spekuliert worden, ob es sich dabei um die Bank of America handelt. Bislang hat Wikileaks diese Ankündigung jedoch nicht wahr gemacht.

Golem Akademie
  1. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    4. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Anonymous hatte in letzter Zeit mehrfach von sich reden gemacht, zuletzt durch die Veröffentlichung interner Dokumente des US-Sicherheitsunternehmens HBGary, das sich damit gebrüstet hatte, die Gruppe infiltriert zu haben. Bekanntgeworden ist Anonymous durch die Operation Payback, einem Cyberangriff auf diverse Zahlungsdienstleister, die sich nach der Veröffentlichung diplomatischer Depeschen der USA geweigert hatten, weiterhin Zahlungen für Wikileaks abzuwickeln. Zu den Zahlungsdienstleistern gehörte übrigens auch die Bank Of America.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  3. Google: Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones
    Google
    Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones

    Wer Google Assistant am Kopfhörer benutzen will, ist künftig auf ein Android-Gerät angewiesen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /