Abo
  • Services:

Mobilfunk

Intel kauft ägyptischen LTE-Spezialisten SySDSoft

Zur Erweiterung seiner Mobilfunkabteilung hat Intel das zuvor private ägyptische Unternehmen SySDSoft übernommen. Die rund 100 Mitarbeiter werden zusammen mit den Ex-Infineon-Ingenieuren bei Intel arbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Mobilfunk: Intel kauft ägyptischen LTE-Spezialisten SySDSoft

Intels Sparte "Mobile Communications" erhält Verstärkung. Der Chiphersteller hatte erst im Herbst 2010 Infineons Mobilfunkabteilung übernommen, jetzt folgt ein LTE-Spezialist. Das ägyptische Unternehmen SySDSoft hatte sich seit seiner Gründung im Jahr 2002 in diesem Bereich einen guten Ruf erarbeitet und ist zudem auch bei Techniken wie WLAN, WiMax, Bluetooth und DSPs aktiv.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Von besonderem Interesse sind Intel zufolge SySDSofts Entwicklungen im Bereich des Mixed-Signal-Processing. Dabei werden analoge Schaltungen wie Leistungsverstärker für die Antennen eines Funkmoduls in sonst digital arbeitende Halbleiter integriert. Daneben kümmern sich die Ägypter auch um die Softwarestacks für die Protokolle der Netzwerkstandards. Der LTE-Stack von SySDSoft hat nach Angaben des Unternehmens schon bis zu 375 MBit/s beim Download und 75 MBit/s beim Upload auf einem Prozessor mit rund 100 MIPS erreicht.

Bezahlt wird die Übernahme, deren finanzielle Details die beiden Unternehmen nicht nennen, von Intels Investmentabteilung "Intel Capital". Die Ausgaben sollen nicht nur für Intels Produkte sinnvoll sein: "Die Übernahme zeugt von Intels langfristigem, strategischem Engagement in der Region. Zudem sehen wir die Region als Talentschmiede, die immer mehr junge Fachleute hervorbringt", sagt Intel-Capital-Chef Arvind Sodhani. Für sein Unternehmen ist der Kauf von SySDSoft das erste Engagement im Nahen Osten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

WhyLee 15. Mär 2011

Der Hintergrund ist der, daß Intel am Mobilfunksektor noch nichts hatte und da auch...


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht

Golem.de hat den neuen Audi E-Tron auf einem Ausflug in die Wüste von Abu Dhabi getestet.

Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht Video aufrufen
Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

    •  /