Abo
  • Services:
Anzeige
Ballmer und Elop verkünden Partnerschaft (Bild: Nokia)
Ballmer und Elop verkünden Partnerschaft (Bild: Nokia)

Wechsel zu Windows Phone 7 verringert Nokias Patentportfolio

Falls Nokia nicht gegensteuert, würde sich das Patentportfolio des Unternehmens mit dem Wechsel zu Windows Phone 7 erheblich verringern, weil der Hersteller diese Kernkomponente nicht mehr selbst entwickelt. Wie hier im Detail gegengesteuert werden soll, bleibt im Ungewissen.

Während Nokia für den Einsatz von Symbian keine Lizenzgebühren zahlen musste, ändert sich das mit dem Wechsel zu Windows Phone 7. Für jedes verkaufte Smartphone müssen Lizenzzahlungen an Microsoft geleistet werden. Wie hoch diese sind, ist noch nicht bekannt. Für Nokia bedeutet das erst einmal einen Einnahmeverlust, weil die Produktionskosten damit steigen. Langfristig sollen diese durch Kosteneinsparungen in Nokias Forschungsabteilung ausgeglichen werden. Zudem will Nokia langfristig mit nicht näher spezifizierten Diensten Geld verdienen und erwartet auch Zuwendungen von Microsoft bei der Vermarktung neuer Geräte und Dienste.

Anzeige

Nokia muss sich von der Konkurrenz abheben

Eines steht für den finnischen Handyhersteller fest: Mit dem Wechsel zu Windows Phone 7 muss sich Nokia auf jeden Fall von der Konkurrenz abheben. Derzeit ist vollkommen unklar, wie das gelingen kann. Denn durch die strikten Vorgaben Microsofts ähneln sich die derzeit am Markt befindlichen Windows-Phone-7-Smartphones sehr. Inwieweit Microsoft Nokia hier Änderungen am Betriebssystem oder an den Hardwarevorgaben erlaubt, ist unklar.

Nokia fehlt ein Tablet

Obwohl Nokia einer der wichtigen Spieler im Markt für mobile Geräte ist, hat es bislang kein Tablet im Angebot. Es gibt auch bislang keine entsprechende Ankündigung. Das sieht der Handyhersteller als mögliche Gefahr, gibt aber keinen Hinweis darauf, wie diesem Problem begegnet werden soll.

Nokia wagt in dem Dokument sogar einen Ausblick, was zu erwarten wäre, falls die Zusammenarbeit mit Microsoft scheitert. Sei es, dass sich beide Firmen doch nicht auf einen abschließenden Vertrag einigen können oder dass sich die erwarteten Vorzüge einer Zusammenarbeit nicht einstellen: Dann bleiben Nokia nur noch wenige Optionen, einen anderen Partner mit einem Smartphone-Betriebssystem zu finden oder aber mit einem anderen Unternehmen ein neues Smartphone-Betriebssystem zu entwickeln. Beides würde noch mehr Zeit verschlingen, bis fertige Geräte auf den Markt kommen.

 Wechsel zu Windows Phone 7: Nokia sieht sich zum Erfolg verdammt

eye home zur Startseite
Trollfeeder 16. Mär 2011

Looool, für nix gibt der Mensch glaub ich soviel aus wie für Spielzeug. KLICK MICH ;)

redex 15. Mär 2011

Naja, Android will auch nicht jeder. Würde ich heute ein Android gerät wollen würde ich...

WhyLee 15. Mär 2011

Das muß man wohl auch mal relativieren. Die müssen von ihrem Dreck erst mal signifikante...

Bouncy 15. Mär 2011

http://www.video.de/videofilm/titanic-die-rueckkehr-dvd-leih/143245 oh man... :D

Bouncy 15. Mär 2011

Wenn du davon ausgehst dann kauf dir doch eine Option auf fallende Kurse, es müssen ja...




Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. implexis GmbH, verschiedene Standorte
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. über Hays AG, München


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  2. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  3. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  4. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  5. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  6. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  7. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  8. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  9. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin

  10. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Facebook Messenger Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

  1. Re: Anstatt Eisen zu Gold machen sie Pappe zu Gold.

    Danijoo | 02:31

  2. Re: So ein Müll

    freebyte | 02:16

  3. Re: Wie funktioniert das mit der Anonymität?

    MonMonthma | 02:12

  4. Re: Samsung?

    AFUFO | 02:11

  5. Re: Und trotzdem irgendwie (fast) nur noch Schrott...

    Yash | 02:03


  1. 18:53

  2. 17:28

  3. 16:59

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:29

  7. 14:47

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel