• IT-Karriere:
  • Services:

Wechsel zu Windows Phone 7 verringert Nokias Patentportfolio

Falls Nokia nicht gegensteuert, würde sich das Patentportfolio des Unternehmens mit dem Wechsel zu Windows Phone 7 erheblich verringern, weil der Hersteller diese Kernkomponente nicht mehr selbst entwickelt. Wie hier im Detail gegengesteuert werden soll, bleibt im Ungewissen.

Stellenmarkt
  1. Knappschaft Kliniken Service GmbH, Bochum
  2. über grinnberg GmbH, Darmstadt

Während Nokia für den Einsatz von Symbian keine Lizenzgebühren zahlen musste, ändert sich das mit dem Wechsel zu Windows Phone 7. Für jedes verkaufte Smartphone müssen Lizenzzahlungen an Microsoft geleistet werden. Wie hoch diese sind, ist noch nicht bekannt. Für Nokia bedeutet das erst einmal einen Einnahmeverlust, weil die Produktionskosten damit steigen. Langfristig sollen diese durch Kosteneinsparungen in Nokias Forschungsabteilung ausgeglichen werden. Zudem will Nokia langfristig mit nicht näher spezifizierten Diensten Geld verdienen und erwartet auch Zuwendungen von Microsoft bei der Vermarktung neuer Geräte und Dienste.

Nokia muss sich von der Konkurrenz abheben

Eines steht für den finnischen Handyhersteller fest: Mit dem Wechsel zu Windows Phone 7 muss sich Nokia auf jeden Fall von der Konkurrenz abheben. Derzeit ist vollkommen unklar, wie das gelingen kann. Denn durch die strikten Vorgaben Microsofts ähneln sich die derzeit am Markt befindlichen Windows-Phone-7-Smartphones sehr. Inwieweit Microsoft Nokia hier Änderungen am Betriebssystem oder an den Hardwarevorgaben erlaubt, ist unklar.

Nokia fehlt ein Tablet

Obwohl Nokia einer der wichtigen Spieler im Markt für mobile Geräte ist, hat es bislang kein Tablet im Angebot. Es gibt auch bislang keine entsprechende Ankündigung. Das sieht der Handyhersteller als mögliche Gefahr, gibt aber keinen Hinweis darauf, wie diesem Problem begegnet werden soll.

Nokia wagt in dem Dokument sogar einen Ausblick, was zu erwarten wäre, falls die Zusammenarbeit mit Microsoft scheitert. Sei es, dass sich beide Firmen doch nicht auf einen abschließenden Vertrag einigen können oder dass sich die erwarteten Vorzüge einer Zusammenarbeit nicht einstellen: Dann bleiben Nokia nur noch wenige Optionen, einen anderen Partner mit einem Smartphone-Betriebssystem zu finden oder aber mit einem anderen Unternehmen ein neues Smartphone-Betriebssystem zu entwickeln. Beides würde noch mehr Zeit verschlingen, bis fertige Geräte auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Wechsel zu Windows Phone 7: Nokia sieht sich zum Erfolg verdammt
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)

Trollfeeder 16. Mär 2011

Looool, für nix gibt der Mensch glaub ich soviel aus wie für Spielzeug. KLICK MICH ;)

redex 15. Mär 2011

Naja, Android will auch nicht jeder. Würde ich heute ein Android gerät wollen würde ich...

WhyLee 15. Mär 2011

Das muß man wohl auch mal relativieren. Die müssen von ihrem Dreck erst mal signifikante...

Bouncy 15. Mär 2011

http://www.video.de/videofilm/titanic-die-rueckkehr-dvd-leih/143245 oh man... :D

Bouncy 15. Mär 2011

Wenn du davon ausgehst dann kauf dir doch eine Option auf fallende Kurse, es müssen ja...


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /